ROT-GRÜN will 7 Hektar Wald roden!

Kai F. Debus
Hamburg: Hamburg-Nord | Geht es nach den Stimmen von SPD und GRÜNE in Hamburg, dann soll ab Frühjahr 2016 ein über sieben Hektar großes innerstädtisches Waldgebiet im Stadtteil Alsterdorf einem neuen Busbetriebshof weichen.

Noch im Jahre 2011 war das fast durchgehend bewaldete Gebiet vom Bezirksamt Hamburg-Nord als "einzigartig", als "Lebensstätte zahlreicher Arten" und als "naturschutzfachlich hochwertig" eingestuft worden.

Doch auch die damalige Feststellung, dass das Waldgebiet "in seinen Ausmaßen mindestens stadtklimatisch relevant" sei, scheint die Abgeordneten von SPD und GRÜNE nicht an der vollständigen Rodung dieser Fläche hindern zu können.

Statt stadtklimatisch relevanter Bewaldung soll nun ein stadtklimatisch relevanter Busbetriebshof für 300 Linienbusse auf das Gelände ziehen. Die Busse sollen dort - inmitten eines reinen Wohngebietes - unter anderem nachts gewaschen und gewartet werden.


Kai F. Debus
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 10.11.2015 | 16:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.