"Lesbisch Schwule Filmtage" in Hamburg

Das Filmfestival „Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg“ ist das älteste und zugleich größte queer Filmfestival in Deutschland und gehört mittlerweile zu den wichtigen kulturellen Ereignissen der Hansestadt Hamburg (Definition von queer im Sinne des Filmfestivals: „Menschen aller Geschlechter und aller sexuellen Orientierungen, die sich nicht an einem heteronormativen Modell orientieren“).
Insgesamt zum 24. Mal wird das queere Filmfestival von dem gemeinnützigen Verein Querbild e.V. und deren ehrenamtlichen Helfern – überwiegend von einem zehnköpfigen Organisationsteam und ungefähr 50 Helfern – in der Hansestadt Hamburg verwirklicht.

Die Finanzierung des Filmfestivals erfolgt durch die Kinokarten, Benefizveranstaltungen, Spenden, Mitgliedsbeiträge des gemeinnützigen Vereins Querbild e.V. sowie dem Förderkreis des Filmfestivals „Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg“ und der staatlichen Subventionierung der Hansestadt Hamburg.

Die Intention des Filmfestivals „Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg“ ist die finanzielle und ideelle Förderung der queerer (Film-)Kultur sowie die Darstellung des queeren Lebens in Deutschland und Ausland.

Filmprogramm, Begleitprogramm und Preisverleihung des Filmfestivals „Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg“


Das Filmfestival „Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg“ zeigt vom 15. bis 20. Oktober 2013 eine große Anzahl von nationalen und internationalen Neuproduktionen. Folgende Kategorien werden angeboten: Spielfilm, Dokumentarfilm, Kurzfilm und experimentelle Filmkunst. Der Schwerpunkt liegt auf das schwule und lesbische Leben in Deutschland und im Ausland. Des Weiteren kann der Besucher zahlreiche Ausstellungen, Konzerte, Diskussionsrunden, Lesungen, Partys als Begleitprogramm zum Filmfestival „Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg“ erleben.

Ein besonderes Highlight des Filmfestivals sind die Preisverleihungen. Eine internationale Fachjury verleiht den Award „Jurypreis der Lesbisch Schwulen Filmtage“ für ein herausragendes Werk der queerer (Film-)Kultur. Des Weiteren verleiht das Publikum den Publikumspreis „URSULA“ für die besten Kurzfilme in der Kategorie des schwulen, lesbischen und queeren Lebens sowie den Publikumspreis „DOKULA“ für den besten Dokumentationsfilm und den Publikumspreis „GLOBOLA“ für den besten Spielfilm.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.