Eine ganz besondere Auszeichnung

Ester Peter ist nun Ehrenritterin des „Ordre Equestre du Saint-Sauveur de Mont-Réal“ kurz OESSM (von links): Dame de Grace Vanessa, Page Ben, Ehrenritterin Ester Peter, Großhospitalier Chevalier Profés Götz Ernst Gerckens, Ecuyer Kai Niebuhr sowie Ecuyer Olaf Otto. Foto: Ramona Thiem
Hamburg: St. Michel |

Hamburg. Eine Auszeichnung der ganz besonderen Art erhielt kürzlich Ester Peter, ehrenamtlicher Vorstand des Fördervereins KinderLeben e.V. Seit mehr als 10 Jahren engagiert sich die gebürtige Pfälzerin für unheilbar kranke sowie mehrfach behinderte Kinder, gründete 2009 den Förderverein, der betroffenen Familien seine direkte Unterstützung schnell und unkompliziert anbietet, um so ihren sorgenbehafteten Alltag etwas zu erleichtern. Dafür wurde ihr nun eine der höchsten Ehrungen des spanischen Ritterordens, des „Ordre Equestre du Saint-Sauveur de Mont-Réal“ (kurz OESSM) zu teil: die Verleihung der Ehrenritterwürde.

Die Räumlichkeiten im Gemeindehaus des Hamburger Michels waren festlich geschmückt, Wimpel in den Ordensfarben orange und gelb zierten die Tische der Gäste, die Stimmung war andächtig und gediegen. Alle Blicke richteten sich auf Großhospitalier Chevalier Profés Götz Ernst Gerckens und seine Begleiter, die in ihren schwarzen Anzügen Anmut und Autorität ausstrahlten.
Der ritterliche Orden „OESSM“ wurde im Jahre 1128 von König Alphonse I. von Aragon de Navarra – auch als Gralshüter bekannt – gegründet und besteht seitdem in ununterbrochener historischer Kontinuität. Diente der Orden einst zur Verteidigung der Freiheit und des christlichen Glaubens gegen die eingefallenen Mauren und Sarazenen im heutigen Spanien, so sind die „Kampffelder“ des Ordens aktuell teils spiritueller, teils humanistischer Art. So sind der selbstlose Einsatz für andere Menschen in einer Zeit der Zersplitterung, die Hilfsbereitschaft und das Mitgefühl für Kranke und Leidende die Tugenden modernen Rittertums.

Tugenden, die Ester Peter mit ihrer täglichen Arbeit für lebensverkürzend erkrankte Kinder und Jugendliche erfüllt. „Wir haben Ester Peter bereits seit vielen Jahren beobachtet und viel Positives über sie erfahren. Ihre Hilfe und Aufopferung für kranke und behinderte Kinder verdient Begeisterung und Bewunderung. Und so haben wir den Rat unseres Großmeisters André Marquis Girond de St. Waast eingeholt, um Frau Ester Peter heute zur Ehrenritterin unseres Ordens zu schlagen“, erläutert Großhospitalier Chevalier Profés Götz Ernst Gerckens während der feierlichen Zeremonie.

Und so erlebten die geladenen Gäste in diesem emotionalen Augenblick eine zu Tränen gerührte Frau, die ihr Glück über den Erhalt dieser besonderen Auszeichnung kaum fassen konnte.
„Ich bin sehr stolz über diese außergewöhnliche Würdigung meiner Arbeit. Doch dies ist nicht allein mein Verdienst, sondern auch der meines Teams und meiner Familie“, so Ester Peter, die deutschlandweit die einzige Frau ist, die die Ehrenritterwürde des Ordre Equestre du Saint-Sauveur de Mont-Réal erlangt hat.

Zur Überraschung und Freude aller, übergab der Orden anschließend einen Spendenscheck in Höhe von 350 Euro an den Förderverein KinderLeben e.V.

Weitere Informationen über den Orden sowie über den Förderverein KinderLeben e.V. gibt es unterwww.oessm.de und www.kinderleben-hamburg.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.