Scotch Whisky

 
Gerste
Edinburgh (Vereinigtes Königreich): Whisky Heritage Center |

Sla´inte mhath

Unterm diesjährigen Weihnachtsbaum stand bestimmt auch wieder Scotch Whisky oder ....usquebaugh, dem Lebenswässerchen/Lebenselixier, dem water of Life.
"Das Wasser des Lebens" kam, so heißt es, mit Irischen Mönchen nach Schottland, als diese im 6. Jahrhundert ihren Fuß auf schottischen Boden setzten um dort zu leben, zu predigen..der Rest ist ja bekannt. Die Mönche waren u.a. in Medizin bewandert, stellten Kräuter zusammen und distillierten Parfüm und Heilmittel und so kam es bestimmt zu einen Austausch von Kenntnissen mit der lokalen Bevölkerung, denn der Distillierungsvorgang war ja schon seit langen bekannt. Irgendwo las ich vom ersten Distilliesirungsverfahren, daß auf dem Gebiet des heutigen Irans ausgeführt wurde und das schon vor Tausenden von Jahren. Interessant ist es das Laphroig, unter Medizin läuft, die nach dem Essen getrunken wird. Dieser Whisky wird in der Nähe von Port Ellen auf der Whisky Insel, Islay, distilliert. Der erste schriftliche Nachweis erscheint erst um 1495. Bestimmend für die Geschmack sind das hauseigene Quellwasser, der Torf, natürlich die Form Still Pots und die Lagerung, denkt man an die salzigen Meeresbrisen die um die Fässer auf Islay wehen. Unterschieden wird in Lowland/Flachland, Highland/Hochland und Islay Whiskies und in Single Malts und dem Blended Whisky, der aus mehreren Sorten besteht und die für Einsteiger einen mehr abgerundeten Geschmack bieten.
Edradour Distilliery, in der Nähe von Pitlochry, an der A924 gelegen, ist kleinsten Distilliery. Highland Park in Kirkwall, auf der Orkney Insel, an der A 961, ist die nördlichste. Die älteste, legale D. ist Glenturrett in Crieff, Pertshire, deren Gründungsjahr wird mit 1775 angegeben. Die Whisky Insel Jura beherbergt allein 6 Distillerien. Liebhaber diese edlen Trunkes kennen den 70 km lang Whisky Trail http://www.maltwhiskytrail.comder durch die Königliche Deeside führt. Schottlandbesucher sollten, so finde ich, unbedingt eine Distillerie besuchen oder weinigstens eine Verkostung mitmachen. Wer nur ein verlängertes Wochenende in Edinburgh verbringt, dem bietet sich im Whisky Heritage Center die Möglichkeit. Allerdings zahlen die Distillerien für dem Platz im Regal, das bedeutet, daß nicht alle Whiskies dort ausgestellt sind. Auf der Royal Mile sind auf Whisky spezialisierte Geschäfte wie Cadenheads, 172 Canongate zu Hause und einige befinden sich in der High Street, Richtung Edinburgher Festung. Etwa 25 km von Edinburghs entfernt in Pencaitland ist die Glenkinchie Distillery, zu Hause, die seit 1837 produzierte Whisky ist als Edinburgher W oder Ladies W bekannt, hat einen weichen Geschmack. Diese Distillerie liegt eingebettet von Gerstefeldern.
Tagestouren mit Abfahrt in Edinburgh und Glasgow fahren auch Distillerien, wie Glenturret an.

Betuchte Whiskyliebhaber sind bei der Scotch Malt Whisky Society, The Vaults, 87 Giles Street, in Leith gut aufgehoben. Die Mitglieder dieses Clubs können dort nicht nur die excellenten Whiskies genießen, sondern auch übernachten, in Edinburgh und London. http://www.smws.co.uk/venues/The-Vaults-Leith
Whisky wird nicht nur in Schottland hergestellt, sondern auch im Spreewald und der Uckermark. Der Schlepziger erhielt vom Whisky Papst Jim Murray 94 von 100 Punkten, ebenso wie Glen Els aus Niedersachsen, und da ist noch der Glina.
Scotch Whisky, der kommt aus Schottland.
Übrigens früher trank man den Whisky aus einem Quaich, eine Art kleine Schüssel mit zwei flachen Griffen. Also Sla´inte mhath.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.