Krieg, eine archäologische Spurensuche

Halle (Saale): Landesmuseum für Vorgeschichte Sachsen-Anhalt |

An der Tollense

diesen kleinen unscheinbaren Flüßchen standen sich zwei bronzezeitliche Armeen/Gruppen von Kriegern gegenüber.
Ein ganzer Raum ist dieser Schlacht, der ersten in Europa, gewidmet.
Hier sind nicht nur Pfeilspitzen und Reste von Bögen präsentiert, auch Fotografien, Analysen, zwei Goldspiralen sind darunter.
Pfeilspitzenfunde waren in diesem Gebiet ziehmlich rar, das änderte sich nach dieser Entdeckung. 1996 entdeckte ein Hobbytaucher ein Oberarmknochen samt Pfeilspitze, der aus der Böschung ragte...
Zahnanalysen belegten die Einheimischen lebten vorwiegend von Fisch, die andere Gruppe, Hirseesser, kam aus dem Süden.

Die Schlacht fand etwa 1300 v. Chr. statt, hier schlugen sich vielleicht bis zu 4000 Krieger, meist Männer im Alter von 20-45 Jahren.
Zwischen den menschlichen Knochen sind auch die von Pferden dabei.

Das Buch zur Aussstellung!

Finanzielle Mittel sind in Mac Pom für dieses Projekte nicht gerade üppig und
so wird nur einige Wochen im Jahr gegraben.


Fotografie: mit freundlicher Genhemigung,
Landesmuseum für Vorgeschichte Sachsen-Anhalt
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
8.973
Dieter Humberg aus Bad Kösen | 13.01.2016 | 11:43  
732
Yvonne Rollert aus Halle | 13.01.2016 | 11:54  
2.066
Nicole Freeman aus Heuchelheim | 05.02.2016 | 09:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.