VfL Handball: Vorschau Seniorinnen + Senioren

Nach dem tragischen Ausscheiden des DHB-Teams in Qatar können sich die Günzburger Handballfans ganz auf die Entscheidung in der BOL konzentireren. Beide Teams sind in der Rückrunde noch ohne Punktverlust.

Am Sonntag um 17.00 Uhr treffen die beiden verlustpunktfreien Mannschaften der Rückrunde aufeinander, wenn der Tabellendritte TSV Schwabmünchen als Tabellendritter mit 21:9-Punkten (VfL Günzburg: 28:2 Punkte) in der Rebayhalle seine Visitenkarte abgibt.
Im Vorfeld der Runde galten die Schwabmünchner als der härteste Günzburger Konkurrent um die Meisterschaft. Irgendwie klappte es im alten Jahr aber nicht nach Wunsch und so mussten die Meisterschaftshoffnungen früh begraben werden. Seit dem der ganz große Druck weg ist, läuft es beim Team von Erfolgstrainer Reinhold Weiher, der zum Saisonende ausscheidet und von Trainerdenkmal Holger Hübenthal (früher mal beim TSV Niederraunau) ersetzt wird, deutlich besser. Das obwohl der herausragende Einzelspieler Peter Bürgle wegen einer Verletzung kaum zum Einsatz kam. Auskunftsstarke Beweismittel für den aktuellen "TSV-Lauf" sind der 21:20 Sieg gegen TV Gundelfingen, der vor allem dem VfL half oder der Kantersieg gegen die Friedberger Dritte vom vergangenen Wochenende mit 41:34.
Auch der VfL Günzburg hat eine breite Brust, die vielen Siege der letzten Woche geben Selbstvertrauen. Egal was der Gegner versuchte, einfache oder doppelte Manndeckung, defensive oder offensive Abwehr, Harzverbot oder Härte (...), die Weinroten wissen derzeit immer die richtige Antwort. Auch das Training läuft wie am Schnürchen: Bundesliga-A-Jugend und Ersten bilden eine homogene Trainingsgemeinschaft ohne Leistungsunterschiede. Die ganz große Krise des Günzburger Männerhandballs vor zwei Jahren ist mittlerweile Teil wechselvoller VfL-Geschichte. Wie wichtig die Mannschaft selbst das Spiel nimmt, zeigt sich, dass sie sich auf Eigeninitiative bereits Mittags zum Essen trifft. Ein erfolgreiches Ritual vor schwierigen Aufgaben. Das Team ist ehrgeizig.
Damen

Wohin geht die Reise? Diese Frage stellt sich derzeit bei Günzburgs Handballdamen. Nach den beiden Niederlagen beim Start in die Rückrunde, haben die Weinroten ihren Punktevorsprung eingebüßt und müssen darauf achten, die nächsten Wochen nicht ins Mittelfeld der Landesliga gespült zu werden.

Die Günzburgerinnen waren zwar in beiden Spielen nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte, doch dieses Problem haben auch andere Mannschaften, die damit scheinbar besser zurechtgekommen sind. In manchen Situationen war auch eine Abkehr vom erfolgreichen Spielsystem zu erkennen, an dem in Zukunft wieder verstärkt gearbeitet werden muss. Die Unbekümmertheit aus der Vorsaison und aus den Spielen zu Beginn der Vorrunde, war in den letzten Spielen im Günzburger Spiel nicht mehr vorhanden.
Die Mannschaft wirkte gehemmt und kam mit der Rolle des Titelaspiranten scheinbar nicht zurecht.
„Der Spaß am Handballspiel muss wieder für alle Beteiligte im Vordergrund stehen, das überträgt sich auch wieder auf das Spielfeld “, so Trainer Robert Mayer, der versucht hat, der Abwärtsspirale entgegenzusteuern.
Dabei hatten laut Mayer, auch einige „bereinigende Gespräche“ stattgefunden. Das Trainingspensum wurde diese Woche mit einem zusätzlichen Spiel in Oberkochen nochmals erhöht, um gegen den nächsten Gegner gewappnet zu sein. Leider standen den Günzburgerinnen auch im Trainingsspiel gegen Oberkochen mit den Stoll-Schwestern, Verena Oberling, Conny Müller, Annika Betzler und Simona Machalova wieder die halbe Mannschaft nicht zur Verfügung. Auch für Samstag ist der Einsatz von diesen Spielerinnen gegen Günzburgs nächsten Gegner noch ungewiss.
Der Gegner für den kommenden Samstag lautet TSV Ismaning II und ist die Talentschmiede Bayerns.
Die "Isis" verfügen über vier weibliche Erwachenen-Mannschaften. Im Jugenbereich spielt die A1-Jugend in der Bundesliga.,die A2-Jugend ist Spitzenreiter in der Bayernliga. Die erste Damenmannschaft ist Aufstiegsfavorit in der Bayernliga und steht dort noch momentan auf dem zweiten Tabellenplatz.
Eine tolle Herausforderung für die Weinroten für die nächsten schweren Aufgaben. Anpfiff ist um 17:30 Uhr in der Rebayhalle.

Besuchen Sie uns:

VfL - Handball allgemein: http://handball.vfl-guenzburg.de/index.php/home

VfL - Jugendhandball : https://sites.google.com/site/vflguenzburghandball...

Facebook : https://www.facebook.com/vflguenzburghandball?ref=...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.