VfL Handball: Vorschau Seniorinnen + Senioren

Am Samstag um 19.30 Uhr empfangen die Günzburger Handballer das Tabellenschlusslicht TSV Dasing. Die Autobahner, wie sich die TSV-Akteure nennen, tragen mit lediglich zwei Pluspunkten die ungeliebte "Rote Laterne" des Letzten. Keiner glaubt dort mehr an den Klassenerhalt. Das Allheilmittel Trainerentlassung ist für den TSV allerdings nie ein Thema gewesen. Mirko Scheunig sitzt weiter fest im Sattel, die Ursache für die sportliche Talfahrt liegt nach Ansicht der Abteilungsführung in einer schier unglaublichen Verletzungsmisere.

Diese war auch am vergangenen Wochenende zu spüren als gegen den ebenfalls Abstiegs-gefährdeten TSV Gersthofen mangels Auswechselmöglichkeiten mit 21:26 zu Hause verloren wurde.

Beim VfL Günzburg müssen mit Raphael Groß und Andreas Konopa erstmals zwei Leistungsträger auf einmal pausieren. Andreas Konopa ist nach seiner Disqualifikation für zwei Wochen gesperrt und Raphael Groß muss nach einem operierten Nasenbeinbruch zehn Tage pausieren. Glücklicherweise ist Helmar von Fritsch aus seinem Urlaub zurückgekehrt. Er wird zusammen mit Max Schubert aus der A-Jugend die Lücke auf Rückraumrechts schließen. Rücklinks trägt Shooter Michael Jahn allein die Verantwortung. Das wird das Talent beflügeln.

Dank der leitungsorientierten Jugendarbeit beim VfL Günzburg können Personalprobleme leichter bewältigt werden als von der Konkurrenz. Auch deswegen hat die Günzburger Erste in der kräftezehrenden Rückrunde mit erst zwei Minuspunkten die beste Bilanz. Bei diesen zwei Minuspunkten soll es bis zum Saisonende bleiben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.