VfL Handball: Vorschau Seniorinnen + Senioren

Am Samstag empfängt der VfL Günzburg um 19.30 Uhr den TSV Aichach. Beide Mannschaften waren vor der Saison mit reichlich Vorschusslorbeeren bekränzt und wurden zu den ganz heißen Meisterschaftsfavoriten gezählt.

Im Hinspiel lieferten sich die Teams eine packende Begegnung auf des Messers Schneide, die die Oberbayern ganz am Ende mit 21:20 gewinnen konnten. Für die Weinroten sollte es nicht die einzige knappe Niederlage in BOL-Spitzenspielen werden, beim TSV schlug derweilen das Verletzungspech zu. Besonders der Routinierte Abwehrrecke Markus Meier wurde schmerzlich vermisst. So wurde aus dem Spitzenspiel der Hinrunde der Kampf Fünfter (VfL) gegen Sechster (TSV). Brisant bleibt die Begegnung, denn Aichach ist mit 15:9-Punkten das letzte Team mit positivem Punkteverhältnis. Außerdem regiert beim Blick auf die Tabelle mit entsprechender Vereinsbrillenstärke genau bis Platz 6 das Prinzip Hoffnung. Von dort sind es bis zur Tabellenspitze fünf Punkte. Bei der Ausgeglichenheit der Liga und gefälligen Hochrechnungen aus der Hinrunde lohnt sich da noch der verstohlene Blick nach ganz oben.

Beide Teams werden also ordentlichen BOL-Kampf liefern, denn für den Verlierer gibt es sicher keine Brillenstärke mehr, mit der man vom eigenen Punktekonto bis hoch zur Tabellenspitze sehen kann. Da ist dann nur noch Mittelfeld-Tristesse.

Personell kann der Gastgeber aus dem Vollen schöpfen, lediglich hinter dem Einsatz von Routinier Steve Rennert steht wegen einer Handverletzung ein Fragezeichen. Vor seinem Aktivendebut steht das "Hirn der A-Jugend" Nico Jensen. Der Spielmacher wurde im Dezember 17 und erhielt so endlich die Doppelspielberechtigung.


Damen 1



Englische Wochen für Günzburgs Handballdamen.
Die nächsten Wochen haben es in sich. Da treffen die Weinroten nämlich auf die Schwergewichte der Landesliga Süd. In der Vorrunde hatten die VfL Damen gegen die nächsten fünf Gegner meistens das Nachsehen, denn sie konnten von 10 möglichen Punkten nur einen einzigen Punkt gegen diese spielstarken Mannschaften einheimsen.
Das erste Schwergewicht heißt TSV Haunstetten II und ist am Samstag um 17:30 Uhr zu Gast in der Rebayhalle.
Die Reserve des Drittligisten steht momentan auf dem 5. Tabellenplatz und lieferte in ihrem Rückrunden Auftaktspiel gegen den Spitzenreiter am vergangenen Wochenende eine ganz starke Partie ab. Das Hinspiel konnten die Augsburgerinnen mit 28:23 für sich entscheiden.
Der TSV verfügt über ein starkes Team mit einer gesunden Mischung aus jungen und erfahrenen Spielerinnen, die teilweise im Drittliga-Team zum Einsatz kommen oder dort jahrelang gespielt haben.
Herausragende Spielerinnen sind Marina Kubiza und Svea Turner. Beide gilt es in den Griff zu bekommen, da Kubiza und Turner die Qualität haben, Spiele im Alleingang entscheiden zu können. Sollte dies den Günzburgerinnen gelingen, dann besteht auch die Chance, das Spielfeld als Sieger zu verlassen.
Dazu müssen sich aber die VfL Damen gegenüber der letzten Partie gewaltig steigern, um nicht die gleiche Erfahrung zu machen wie im letzten Spiel gegen SV München-Laim, welches sehr deutlich verloren wurde.
Allerdings geht im Günzburger Lager die Grippewelle um und es ist noch nicht sicher ob, die Günzburger Mannschaft bei der Aufstellung auf alle Spielerinnen zurückgegriffen werden kann.

Besuchen Sie uns:

VfL - Handball allgemein: http://handball.vfl-guenzburg.de/index.php/home

VfL - Jugendhandball : https://sites.google.com/site/vflguenzburghandball...

Facebook : https://www.facebook.com/vflguenzburghandball?ref=...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.