VfL Handball: Vorschau Seniorinnen + Senioren

Am Samstag um 20.00 Uhr starten die Günzburger Handballer in Augsburg mit der Rückrunde.

Gegner ist in der Sporthalle des TSV 1871 Augsburg der Tabellenvorletzte TSV Bobingen. Den Landesligaabsteiger beutelte es nach der letzten Runde arg.
Gleich mehrere Leistungsträger hingen ihre Handballschuhe an den Nagel. Der Neuaufbau gestaltet sich schwierig. Gerade einmal zwei Punkte konnten bislang eingefahren werden.

Besonders zu Saisonbeginn tat sich der Traditionsverein schwer, so auch bei der 40:16-Auftaktniederlage beim VfL. Mittlerweile stabilisieren sich die Gastgeber um Trainer Stoica jedoch. Die knappen Niederlagen gegen die BOL-Spitzenteams aus Aichach (32:36) und Göggingen (19:24) brachten zwar noch nichts Zählbares, zeugen aber von "Anpassung nach oben".

Der VfL um die Kapitäne Andi Konopa und Marius Schmid ist also gewarnt. Die Bobinger werden alles tun um die Wende zum Klassenerhalt noch zu schaffen.
Beim VfL-Team fallen wegen Erkrankung die Rechtsaußen Christian Geiger und Kai-James Ludwig aus. Da die A-Jugend aber spielfrei ist, kann der Tabellenfünfte aus dem Vollen schöpfen.



Damen 1


Am Sonntag startet für Günzburgs Handballdamen die Rückrunde in der Landesliga-Süd.
Beim Auswärtsspiel in München treffen die Schützlinge von Robert Mayer und Harald Jekel auf den Tabellenfünften SV München Laim. Die Günzburgerinnen gehen dabei als Außenseiter in die Partie.
Während der Winterpause gab es keine Verschnaufpause für Günzburgs Handball Damen. Der Trainingsbetrieb wurde mit zwei Einheiten pro Woche aufrechterhalten und am vergangenen Sonntag nahmen die Weinroten am Erima-Cup bei der HSG Dietmannsried teil, um die nötige Spielpraxis bei zu behalten.
Dabei zeigten sich Günzburgs Verantwortliche sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Nach Siegen gegen TV Immenstadt (12:7), TSV Herrsching (10:7), TSF Ludwigsfeld (16:5) und die SG Blumenau (12:7),erreichten die Günzburgerinnen das Finale, das spät abends gegen den Ligakonkurrenten HSG Dietmannsried-Altusried ausgetragen wurde. Die Weinroten konnten dem Spitzenreiter lange Paroli bieten, vergaben aber am Ende mehrere Großchancen um für eine Überraschung zu sorgen und verloren das Finale mit 15:10.
Somit wurde auch während den Feiertagen und der vierwöchigen Pause nichts unversucht gelassen, um topfit in die Rückrunde zu starten. Vielleicht klappt es ja sogar mit einer Überraschung gegen die Überraschungsmannschaft SV München-Laim.
Die Münchnerinnen konnten das Hinspiel mit 24:35 recht deutlich für sich entscheiden und gelten als die Überraschungsmannschaft der Vorrunde.
Warum der Aufsteiger dabei so gut da steht hat natürlich auch seine Gründe: Der SV-Laim hatte sich die letzten Jahre gezielt verstärkt und zählt zu den Top-Teams der Liga. Trainer Oliver Götsch kann auf zahlreiche Spielerinnen zurückgreifen, die in höheren Ligen gespielt haben und die er mit gut ausgebildeten jungen Spielerinnen zu einer starken Mannschaft zusammengeführt und ausgebaut hat. Selbst Tabellenführer Dietmannsried musste erkennen, dass der Tabellenfünfte sich in der Vorrunde aufgrund der Platzierung noch unter Wert verkauft hatte. Der Spitzenreiter aus dem Allgäu musste sich im letzten Spiel gewaltig strecken, um die „ Laimerinnen „ zu besiegen.
Günzburgs Verantwortliche bieten wieder die Möglichkeit im Mannschaftsbus mitzufahren. Abfahrt ist am Sonntag um 12:00 Uhr an der Rebayhalle.

Besuchen Sie uns:

VfL - Handball allgemein: http://handball.vfl-guenzburg.de/index.php/home

VfL - Jugendhandball : https://sites.google.com/site/vflguenzburghandball...

Facebook : https://www.facebook.com/vflguenzburghandball?ref=...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.