VfL Handball: Vorschau Seniorinnen + Senioren

Günzburg Das ist ein ganz wichtiges Heimspiel für die Landesliga-Handballerinnen des VfL Günzburg: Zu einem Duell im Tabellenkeller erwarten die Weinroten den Tabellennachbarn SG Waltenhofen/Kottern. Anspiel in der Rebayhalle ist am Samstag um 19.30 Uhr.
Der Sport-Trend der vergangenen Jahre, sich mit einem oder mehreren Nachbarklubs zusammenzuschließen, geht auch am Handball nicht spurlos vorüber. Um Kräfte zu bündeln, bilden immer mehr Vereine Spielgemeinschaften. So geschehen beim Gegner, nicht aber beim VfL Günzburg. Hier versucht man noch eigenständig, über eine gezielte Jugendausbildung fit zu werden für die Zukunft – sportlich und wirtschaftlich.

Das Team von Gäste-Coach Robert Hirschka steckt wie die Günzburger Mannschaft im Umbruch. Dennoch verfügt die SG mit Julia Stransky, Tanja Waßmann und Monika Vogler allerdings noch über ganz erfahrene Spielerinnen in ihren Reihen, die den Frischlingen der Landesliga beim VfL gegenüberstehen werden.
Mit einem Sieg könnten die Weinroten an den Allgäuerinnen vorbeiziehen und sich erstmals in dieser Saison einen Nichtabstiegsplatz sichern. Das dürfte Motivation genug sein. Außerdem wollen sich die Spielerinnen auch die nötige Stimmung für die anschließende Hüttenparty holen.
Verzichten müssen die VfL-Damen immer noch auf die Langzeitverletzte Tanja Stoll, deren Ausfall im Rückraum freilich immer besser kompensiert wird. (zg)





Männer 1



Am Samstag um 17.00 Uhr treten die Günzburger Ballwerfer beim noch sieglosen Tabellenelften, dem TSV Dasing, an. Eigentlich blickten die Autobahner optimistisch in die Saison 13/14. Gleich einige Neuzugänge, darunter der 2.02-Meter-große Torwartriese Alexander Polz, konnten an Land gezogen werden und ein großer Kader mit guter Mischung aus Jung und Alt sollten die Basis für eine erfolgreiche Saison bilden. Doch bislang will nichts gelingen. Am vergangenen Wochenende war der Gastgeber spielfrei, davor setzte es eine empfindliche 34:20-Niederlage.
Die Günzburger Erste muss ohne die A-Jugendlichen auskommen. Sie spielt annähernd zeitgleich das Bayern-Derby bei der HSG Würm-Mitte. Ein Problem dürfte das nicht sein. Dieser einmalige Ernstfall kommt in der Hinrunde einmal vor und wurde in Vorbereitungsspielen oftmals geprobt. Der Kern der Mannschaft spielt seit der D-Jugend zusammen und verfügt über große Handballerfahrung. Gecoacht wird die Mannschaft von Jürgen Kees, der nicht nur als VfL-Terminplaner ganze Arbeit beim Koordinieren der A-Jugend- und Männerspieltermine leistete, sondern als langjähriger Jugendtrainer der heutigen Männerspieler, "Vater" des Teams ist und seine ehemaligen C-, B-und A-Jugendlichen auf dem Eff-Eff kennt. Alle Spieler sind fit, lediglich der Einsatz von Tobias Heinrich wackelt. Für ihn würde Manuel Haas aus der Zweiten, der alle Einheiten bei der Ersten absolviert, nachrücken. Die Zusammenarbeit der einzelnen Mannschaften klappt beim VfL Günzburg mit Blick für das Ganze bestens



Besuchen Sie uns:

VfL - Handball allgemein: http://handball.vfl-guenzburg.de/index.php/home

VfL - Jugendhandball : https://sites.google.com/site/vflguenzburghandball...

Facebook : https://www.facebook.com/vflguenzburghandball?ref=...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.