VfL Handball: Nachlese Juniorinnen + Junioren

Verlustpunktfrei die Vorrunde abgeschlossen. Weibliche B Jugend gewinnt auch in Herrsching.

Die Mannschaft von Pit und Jürgen Kees wurde beim Auswärtsspiel in Herrsching von vier C – Jugendlichen unterstützt, weil mit Lea Walter, Hannah Sperandio, Janina Heinz und Kati Hammerer gleich vier Stammspieler ausfielen.
Doch auch ohne diese vier gelang dem VfL ein guter Start: Sina Schütte setzte per zweiter Welle den ersten Treffer. Nina Porkert mit zwei blitzsauberen Toren zum 3:6 bzw. 3:7 vergrößerte den Vorsprung kontinuierlich. Die Abwehr arbeitete hervorragend. Alena Harder, Antonia Leis und Lea Bosch hielten den Gegner auf Distanz und machten die Räume eng. Auch die jungen Spielerinnen kamen nun zum Zug und zeigten eine tolle Leistung. Vor allem Celine Hahn überzeugte auf Außen und warf drei sehr schöne Tore. Zur Pause stand es 10:16 für den VfL Günzburg.
Der zweite Durchgang begann zunächst ausgeglichen. Herrsching machte die ersten zwei Treffer zum 12:16. Doch dann erhöhten die VFL Mädels noch einmal das Tempo. Beim Stand von 12:21 war der größte Abstand hergestellt. Am Ende stand es 16:24.
Eine Wahnsinns Vorrunde wurde erfolgreich abgeschlossen. Mit 16:0 Punkten und einem Torverhältnis von 240:108 steht man zu Recht auf Platz eins der Landesliga Süd.


Für den VfL Günzburg spielten: Selina Schlund (Tor), Alena Harder(5), Antonia Leis(6/5), Nina Porkert(3), Katharina Hammerer, Lea Bosch(2), Sina Schütte (5), Lea Walter, Celine Hahn (3),
Lea Geiger, Laura Hübner




Nachbericht: A Junioren Bayernliga VfL Günzburg : Post SV Nürnberg

A JUGEND-BAYERNLIGA
In der ersten Halbzeit tat sich die Mannschaft von Betreuer Martin Mendle noch schwer mit der jungen Mannschaft des Post SV Nürnberg. Immer wieder gingen die technisch versierten Franken mit einem Treffer in Führung. Zur Halbzeit stand es dann 11:11. In der zweiten Hälfte stand die VfL-Deckung vor einem gut aufgelegten Torwart Dennis Mendle dann bombensicher und im Angriff wurde das Tempo erhöht. Schnell hieß es 15:11. Das Team ließ sich das Heft des Hande...lns nicht mehr aus den Wurfhänden nehmen. Führte am höchsten mit 25:18 und gewann nach einer tollen zweiten Hälfte mit 26:20. Ein Sonderlob verdiente sich Jonas Lehr, der bei 13 Versuchen 11 teils spektakuläre Treffer erzielte. Seinen ersten Spieleinsatz feierte nach langer Verletzungspause endlich Patrick Rösch. Er kam so zurück wie er ging: Mit mutigen Gegenstoßpässen und einem gehaltenen Siebenmeter.

Es spielten: Mendle, Rösch; Bauder (3), Guckler, Buck (3), Ahrens, Walter (2), Thieringer (2), Braun (4), Lehr (11/6), Hermann und Göttlich (1).




Nachbericht: B Junioren Bayernliga VfL Günzburg : HC Erlangen

Trotz Niederlage zeigten die B-Jugendlichen des VfL Günzburg ein tolles Spiel am Sonntag gegen den Meisterschaftsfavoriten HC Erlangen
Im Spitzenduell der B-Jugend Bayernliga der beiden Tabellenführer setzte sich am Ende die größere Athletik der Erlanger durch.
In einer spielerisch sehr anspruchsvollen Begegnung hielten die ersatzgeschwächten Gastgeber vor allem in der ersten Halbzeit hervorragend mit und waren immer hauchdünn in Führung bis zum Ausgleich zum Pausenstand von 12:12.
Der hervorragende Einsatz in der ersten Spielhälfte kostete dem dünnen Günzburger Kader sehr viel Kraft, die in der kurzen Pause nicht aufgetankt werden konnte. Das nach der Pause kurzzeitige Leistungsloch der Gastgeber nutzten die Erlanger clever und mit viel Druck in ihrem Spiel aus und gingen mit 5 Toren in Führung. Diesen Rückstand konnten die Spieler des VfL zwar streckenweise reduzieren, aber nie mehr ganz aufholen. Das 23:27 war dann das Endergebnis, das trotz eines tollen Kampfes auf der Anzeigetafel zu lesen war.
Ein großes Lob des Trainerstabes Jahn, Schmidt und Guckler geht trotz der Niederlage an die gesamte Mannschaft, die den Ausfall des Rückraumbombers Stephan Jahn fast kompensiert hatte. Der Gegner war an diesem Spieltag einfach zu stark, um dessen Fehlen ganz auszugleichen. Ein Sonderlob verdiente sich Frieder Bandlow, der nach seiner fantastischen Leistung beim C-Jugendspiel am Samstag auch in der B-Jugend am Sonntag ein hervorragendes Spiel machte.
Spieler und Trainer bedanken sich wie immer bei Mále Wagner für die Betreuung der Blessuren der Spieler und bei Karl-Heinz Schweiger für seine Arbeit am Kampfgericht.

Für den VfL spielten: Pit Eller und Fabio Bruno im Tor, Lukas Rembold (7/2), Frieder Bandlow (6), Devin Ugur (5), Nico Ruchti (3), Julian Endörfer (1), Fabian Hößler (1), Louis Dück, Michael Schmidt, Marco Steck, Lukas Fendrik, Tobias Pröbstle


Nachbericht: B Junioren II Bezirksliga VfL Günzburg II : DJK Augsburg/Hochzoll


Ein Wahnsinnsergebnis für die zweite B-Jugend Mannschaft gegen DJ Augsburg Hochzoll 60:38
… das war der allgemeine Kommentar zu diesem Spiel.
Viel Erfahrung mit Jugendhandball haben Volker Schmidt und Rudi Jahn in den vergangenen Jahren gesammelt, aber dass sämtliche Spalten des Spielberichtsbogens für die Eintragung der Tore in beiden Halbzeiten gerade mal ausreichten, das haben sie noch nicht erlebt.
Der Angriff der zweiten Mannschaft der B-Jugend agierte sehr stark, einfallsreich und beweglich. Da konnten die 38 Gegentore verschmerzt werden.
Es war eine Freude die Jungs zu beobachten, wie sie immer sich immer wieder gut durchspielten und ein Tor ums andere erzielten.
Kompliment der Trainer an das ganze Team!



Für den VfL spielten: Martin Freund im Tor, Tobias Pröbstle (12), Philipp Rothermel (9), Marco Steck (7), Jonas Hämmerle (7), Melvin Ugur (8/1), Alexander Jahn (5/1), Stefan Haas (4), Leon Guckler (4), Leon Jekel (4/1)

Nachbericht: C Junioren Bayernliga VfL Günzburg : TSV Schleißheim

Kantersieg für C-Jugend

Nach drei zum Teil verdienten, zum Teil sehr unglücklichen Niederlagen traf die Günzburger
C-Jugend auf den TSV Schleißheim. In der Besprechung vor dem Spiel gab Trainer Robs Mayer
die Marschroute vor, man wollte mit einer sattelfesten Abwehr weniger als 20 Tore bekommen
und im Angriff schnell nach vorne spielen, um den Gegner, der mit einer sehr kleinen Auswechsel-
bank antrat, durch konditionelle Vorteile zu überlaufen.
Das Spiel begann mit dem einzigen Rückstand, dem Treffer zum 0:1, danach fing der VfL an, gegen
die harmlosen Gäste ein bischen Handball zu spielen, über ein 8:5 und 12:6 wechselte man beim
Stand von 16:8 die Seiten. In der zweiten Halbzeit gab es eine lange Phase, in der man in ca.15 Minuten
nur ein Tor kassierte, ansonsten war das Spiel ohne wirkliche Highlights. Und auch wenn in den ver-
gangenen 3 Partien, die die Weinroten verloren haben, nicht alles schlecht war, so war bei dieser
Begegnung nicht alles gut, die Abwehr kassierte nur 17 Tore, zeitweise klappte es auch ganz gut,
häufig wurde jedoch zu wenig antizipativ gearbeitet und erst dann reagiert, wenn der Gegenspieler mit
Ball aufs Tor zu ging, anstatt durch eine massive Defensive den Weg in die Tiefe erst gar nicht zuzulassen.
Und im Angriff wurden viel zu oft Einzelaktionen gesucht, ohne die Schleißheimer wirklich auszuspielen,
hier klappte dies, im Gegensatz zur Vorwoche, jedoch jederzeit.
Fazit dieses Bayernligaspiels ist, das man die Vorgaben des Trainers eingehalten hat, mit 36:17 einen
hohen Sieg erzielt hat und somit das Selbstbewußtsein stärken konnte. Ansonsten war der Gegner,
zumindest an diesem Tag, kein Maßstab.

Für den VfL spielten: Maximilian Stoldt, Martin Freund und Fabio Bruno im Tor, Frieder Bandlow 11,
Michael Stoldt 4, Melvin Ugur 2, Tim Kaulitz 2, Louis Dück 3, Fabian Hößler 7, Alexander Jahn 2,
Jan Schuller 1, Stefan Haas 4

Besuchen Sie uns:

VfL - Handball allgemein: http://handball.vfl-guenzburg.de/index.php/home

VfL - Jugendhandball : https://sites.google.com/site/vflguenzburghandball...

Facebook : https://www.facebook.com/vflguenzburghandball?ref=...



" Der Günzburger Weg "
unsere Jugend
unsere Zukunft
unser Weg
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.