VfL Handball: Nachlese Juniorinnen + Junioren

Anstrengend, aufregend und erfolgreich: B-Jugend siegt mit 27:24 (12:14) in Bayreuth
Trotz vieler Widrigkeiten gelang den Jungs der B-Jugend am vergangenen Sonntag ein beeindruckender Kampfsieg in Bayreuth. Nach einer sehr langen, gut organisierten Busfahrt zusammen mit der anschließend spielenden A-Jugend und vielen Eltern als Fans, war es nicht einfach, die Müdigkeit (Abfahrt um 7.45 Uhr am Sonntagmorgen!) aus den Gliedern zu schütteln und sich auf das kommende Spiel zu fokussieren.

Noch vor Beginn des Spieles hatten die Günzburger den ersten Dämpfer zu verkraften. Beim Wurftraining während des Aufwärmens stießen die Kreisläufer mit den Köpfen zusammen und Louis Dück blieb blutüberströmt am Boden liegen. Mále Wagner und HP Beer kümmerten sich sofort fachmännisch um den Verletzten, während Rudi Jahn und Markus Guckler dafür sorgten, die blass gewordenen Spieler der Mannschaft wieder aufzurichten und auf das Spiel einzustimmen.

Die nächste Hiobsbotschaft erfuhren die Akteure in der 20. Minute, als sich Pit Eller mit einer Oberschenkelverletzung abmelden musste. Der in den bisherigen Spielen überragende Torwart trat trotz seiner Verletzung die lange Reise an, um seiner Mannschaft den Rücken frei zu halten. Die Schmerzen waren ihm aber deutlich anzumerken, fehlte bei einigen Bällen einfach die gewohnte nötige Explosivität. Dennoch ein riesen Kompliment an ihn für seinen Einsatz!
Der junge C-Jugend Torwart, Fabio Bruno, übernahm die Aufgabe als Schlussmann und erfüllte diese sehr gut. Es gelang ihm sogar, einige hundertprozentige Chancen der Gegner zu entschärfen!

Die größte Widrigkeit an diesem Spieltag war allerdings der Gegner! Mit einer sehr guten Abwehr und einem schnellen beweglichen Angriffsspiel setzten sie die Günzburger mehr als erwartet unter Druck. Die Weinroten brauchten die komplette erste Halbzeit um einigermaßen zu ihrem gewohnten Spiel in Abwehr und Angriff zu finden. So war ein 2 Tore Rückstand zur Halbzeit (12:14) kein Wunder.

In der ersten Halbzeit verdiente vor allem Lukas Rembold großes Lob, der mit vielen dynamischen Aktionen dafür sorgte, dass das Spiel noch auf Augenhöhe blieb. Nach der Halbzeitpause – und der erfolgten Neujustierung – kam die stärkste Phase der Günzburger. Mit einem enormen Siegeswillen zogen die Spieler auf 19:16 davon. Jetzt war Stephan Jahn zur Stelle. In der ersten Halbzeit noch nicht so präsent, warf er nun einige wichtige Rückraumtore.

Eigentlich wäre zu erwarten gewesen, dass das Spiel endlich in die richtige (Günzburger) Richtung läuft. Jedoch ließen die Bayreuther Kämpfer sich nicht abschütteln. Sogar ein Spielervater am Kampfgericht „kämpfte“ mit und sorgte mit einer fragwürdigen Wechselfehlerentscheidung, die die Schiedsrichter anerkennen mussten, für Aufregung. Statt Anspiel VfL gab es eine 2 Minuten Strafe für Günzburg sowie Ballbesitz für Bayreuth. Plötzlich war der Spielstand 20:19 und der Ausgang mehr als offen. Der größere Siegeswille war jedoch auf Günzburger Seite und so gewannen in einem tollen B-Jugend Spiel die Günzburger verdient mit 27:24. Entsprechend gut war die Stimmung auf der Heimfahrt im Bus.

Rudi Jahn, der sich selbstkritisch mehr Gelassenheit im Umgang mit seinen Gefühlen an diesem Tag gewünscht hätte, schickt ein großes Kompliment an den jungen, sympathischen Bayreuther Trainer, der während und nach dem Spiel eine große Souveränität zeigte. Ein Dankeschön geht an seinen Co-Trainer Markus Guckler, der der ruhende Pol auf der Bank war, und an die beiden Physios Mále Wagner und HP Beer sowie an Karl-Heinz Schweiger am Kampfgericht.

Am Ende dieses langen und emotionalen Tages mit vielen Höhen und Tiefen und wünscht er vor allem Pit Eller und Louis Dück gute Besserung, dass sie bald wieder ganz gesund und fit sind.

Ein großes Dankeschön geht an die Günzburger Zuschauer, die für eine super Stimmung in der Halle sorgten und an die Eltern, die eine tolle Verpflegung für die Reise bereitstellten: Kuchen, belegte Brötchen, Rohkost, Obst und Tortellinisalat waren die Basis für die körperliche Kräftigung an diesem langen Tag.

Für den VfL spielten: Pit Eller und Fabio Bruno im Tor, Lukas Rembold (10/3), Stephan Jahn (8/1), Devin Ugur (4), David Pfetsch (2), Lukas Fendrik (2), Frieder Bandlow (1), Nico Ruchti, Julian Endörfer, Fabian Hößler, Tobias Pröbstle, Louis



Nachbericht: A Junioren Bayernliga HaSpo Bayreuth : VfL Günzburg

HOHE NIEDERLAGE FÜR DIE A-JUGEND
Bei HaSpo Bayreuth setze es mit 30:18 (14:10) die erste Saisonniederlage für die Günzburger A-Jugend. Dass sie so deutlich ausfiel, war ein Verdienst der sehr starken fränkischen Defensive, die dem Günzburger Rückraum aggressiv, aber regelkonform jeden Schwung nahm. Nur Techniker Lars Braun und Werfer Pascal Buck fanden aus dem Rückraum Lösungen. Bis zur Halbzeit hielten der Landesliganachwuchs noch halbwegs mit, Als die Gastgeber von 19:15 au...f 23:15 davon zogen, war die Messe gelesen.
Es spielten: Mendle; Bauder, Guckler; Buck (5/1), Ahrens, Walter, Thieringer, Braun (7), Lehr (4/1), Hermann (1) und Göttlich (1).



Nachbericht: B II Junioren Bezirksliga 1871 Augsburg : VfL Günzburg II

B2 verliert 27:38 (15:20) bei 1871 Augsburg

Das Ergebnis am Ende dieses Spieles hätte durchaus auch anders aussehen können. Die Spieler um Volker Schmidt starteten konzentriert in die Begegnung und wollten auf keinen Fall die Anfangsphase wieder verschlafen. Zwar stand die Abwehr zu Beginn nicht stabil genug, im Angriff gelang es aber durch ein gutes Laufspiel immer wieder Wurfmöglichkeiten herauszuspielen. Diese wurden allerdings nicht konsequent genug genutzt, das Spiel konnte aber bis kurz vor der Halbzeit bei einem Zwischenstand von 15:17 zunächst offen gehalten werden. In den letzten Minuten vor der Pause gelangen den Augsburgern noch drei schnelle Tore, aber aufgrund des Spielverlaufs schien selbst beim Stand von 15:20 noch alles möglich.

Der Beginn der zweiten Hälfte wurde leider aber völlig verpatzt. Reihenweise wurden Wurfmöglichkeiten zum Teil kläglich vergeben, so dass die Augsburger in kürzester Zeit uneinholbar davon eilen konnten, und somit das Spiel verdient für sich entschieden.


Für den VfL spielten: Martin Freund im Tor, Michael Schmidt (10/4), Marco Steck (5), Markus Müller (5), Philipp Rothermel (3), Jonas Hämmerle (3), Alexander Jahn (1), Leon Jekel, Leon Guckler





Nachbericht: B Juniorinnen Landesliga HSG Schwabkirchen : VfL Günzburg II

Pflichtsieg beim Tabellenschlußlicht

Am Samstag ging es für die wB Jugend des VfL zur Auswärtsfahrt nach Bergkirchen. Die heimische HSG Schwabkirchen konnte in der bisherigen Landesligasaison noch keine Punkte verbuchen, ein Aufeinandertreffen gab es bereits in der letzten Qualirunde mit einem deutlichen Sieg für die weinroten Mädels.

Nachdem einige Spielerinnen am Vormittag Auswahltraining in Augsburg hatten, traf sich der Rest des Teams zu einer lockeren Trainingseinheit in Günzburg. Nach dem Mittagessen fuhr man dann zusammen in Richtung München, allerdings nur mit einer Auswechselspielerin, da die wC Jugend parallel in Waltenhofen ran musste und Janina Heinz zur Zeit mit Rückenproblemen ein wenig kürzer treten muss.

Die Vorgabe des Trainers war diesmal, das Spiel über den Kreis zu verbessern und aus einer stabilen Abwehr über 50 min das Tempo hoch zu halten. Vor einer gewohnt sicheren Torhüterin Selina Schlund organisierte Alena Harder die Deckung hervorragend. Die Halbverteidigerinnen Katharina Hammerer und Lea Bosch gingen offensiv, aggressiv zu Werke und vorgezogen brachte Antonia Leis die Gegnerinnen immer wieder zu schwierigen Passentscheidungen. So konnte der VfL dann auch viele einfache Ballgewinne erzielen und durch Konter abschließen. Über eine 6:1 und 11:3 Führung wurden bei 16:6 die Seiten gewechselt. In der Kabine zeigte sich Trainer Jürgen Kees allerdings nicht vollends zufrieden, da wieder viele Chancen vergeben wurden.

In der zweiten Hälfte schraubten die Weinroten dann das Ergebis auf 41:13 nach oben, mit vielen schönen Gegenstoßtoren und sauber herausgespielten Treffern aus dem Positionsangriff. Die Vorgabe wurde auch erfüllt, ganze 8 Tore konnte Kreisspielerin Hannah Sperandio erzielen. Unsere zwei Kniepatienten Domi Geiger und Lea Walter hatten eine 100% Treffenquote bei ihren Siebenmetern und im Angriff drehte Lena Götz im zweiten Abschnitt auf und kam auf insgesamt 10 Treffer.

Eine für die meisten Handballteams ungewöhnliche Variante konnten die Zuschauer in der zweiten Halbzeit beobachten. Drei Linkshänderinnen standen zeitgleich auf der Platte. Nina Porkert netzte auf Rechtsaußen ein, Lea Bosch zog die Fäden auf Rückraummitte und Lena Götz ergänzte das Trio auf Rückraumrechts.

Es spielten:
Selina Schlund (Tor), Lea Bosch (3), Alena Harder (8), Katharina Hammerer (2), Lena Götz (10), Antonia Leis (4), Lea Walter (1/1), Hannah Sperandio (8), Nina Porkert (3), Dominique Geiger (2/2)




Nachbericht: C II Junioren Bezirksliga TSV Göggingen : VfL Günzburg II

C II Junioren auch im zweiten Spiel ungeschlagen
Weiterhin verlustpunktfrei präsentieren sich Günzburgs C II Junioren. Nach dem Auftaktsieg gegen den TV Waltenhofen sicherte sich die Bayernliga-Reserve mit einem Sieg gegen den TSV Göggingen (16:27) zwei weitere Punkte.

Zum nicht üppig ausgestattetem C II Kader gesellten sich wieder die 2004 Jahrgänge Danil Dyatlov, Benni und Noa Telalovic aus der männlichen D-Jugend. Torhüter Tim Stapelberg musste abermals als Feldspieler ran und die Jungs machten ihre Sache mehr als gut.
Tim Stapelberg zeigte gleich zu Beginn seine Torjägerqualitäten und hatte zusammen mit Danil Dyathlov, den größten Anteil an der schnellen 1:8 Führung. Auch die restlichen Spieler reihten sich nahtlos mit guten Leistungen ins tolle Günzburger Mannschaftsspiel ein. Martin Freund hielt gewohnt sicher seinen Kasten sauber und Leon Guckler und Niklas Hämmerle organisierten geschickt die Abwehr. Der Lohn eine komfortable Halbzeitführung (6:14).
Auch in der zweiten Hälfte hielten sich die Jungs perfekt an die Vorgaben die von der Bank kamen.
Johann Reitmayer, Leon Guckler, Niklas Hämmerle und Danil Dyatlov hatten weiterhin Göggingens Rückraum bestens im Griff und im Angriffspiel der Günzburger klappte auch alles wie am Schnürchen. Die Einheimischen lagen dann ab Mitte der zweiten Hälfte mit 11 Toren hinten. Die Weinroten ließen nicht nach und konnten auch die restliche Zeit mit einer engagierten Leistung überzeugen. Am Ende stand ein 16:27 Sieg zu Buche, der durch eine sehr geschlossene tolle Mannschaftsleistung zustande kam.
Für den VfL spielten: Martin Freund und Tim Stapelberg im Tor, Danil Dyathlov (9), Tim Stapelberg (6), Leon Guckler (5), Beni Telalovic (3), Killian Grimm (2), Niklas Hämmerle (2), Johann Reitmayer, Noa Telalovic

Besuchen Sie uns:

VfL - Handball allgemein: http://handball.vfl-guenzburg.de/index.php/home

VfL - Jugendhandball : https://sites.google.com/site/vflguenzburghandball...

Facebook : https://www.facebook.com/vflguenzburghandball?ref=...



" Der Günzburger Weg "
unsere Jugend
unsere Zukunft
unser Weg
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.