VfL Handball: Nachlese Juniorinnen + Junioren

Klarer Start – Ziel – Sieg gegen den TV Gundelfingen. Mannschaft setzt taktische Vorgaben hervorragend um!!!

Die Mannschaft wurde sehr gut auf den Gegner eingestellt. Bis zu vier Trainingseinheiten wurden unter der Woche genutzt um verschiedene Abwehrsysteme einzustudieren. Selbst im Angriffsspiel wurden immer wieder die vielen Spielzüge bis zur Erschöpfung geübt und dadurch auch verbessert. Auch die taktische Stunde durfte nicht fehlen.
Diesmal stand von der ersten Sekunde an eine hoch konzentrierte Mannschaft auf der Platte. In der Abwehr arbeitete man im Team und im Angriff gab man gleich Vollgas. So stand es bereits nach sechs Minuten 4:0. Erst nach langen acht Minuten kam der Gegner zu seinem ersten Tor!!! Doch die Mädels machten weiter Druck und spielten ihre Angriffe überlegt zu ende. Beim Stand von 7:1 gab es die erste Auszeit durch den TV Gundelfingen. Die Rückraumachse Leis –Hammerer- Bosch spielte toll auf und steuerte bereits in Durchgang eins 10 Treffer bei. Halbzeitstand 13:5 für den VFL.

In der zweiten Hälfte kam der Gegner besser aus der Pause und verkürzte auf 14:8.Das störte unsere Mannschaft überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil… Antonia Leis hatte nun, trotz angebrochener Nase einen tollen Lauf und netzte dreimal gekonnt ein. Nach 40 Minuten stand es bereits 21:10. Gundelfingen hatte sich immer wieder mit Einzelaktionen an die sehr körperbetont spielende Abwehr aufgerieben und konnte nicht mehr zulegen. Das Tor des Tages erzielte Sina Schütte mit einem tollen Rückraumkracher zum 23:11. Durch einen Doppelpack von Alena Harder gab es einen 25:11 Heimsieg der richtig Spaß machte!!!

Lea Walter kam nach langer Verletzung für einen Siebenmeter aufs Spielfeld und verwandelte traumhaft sicher. Wie wenn sie nie weg gewesen wäre!!! Die Trainer (Pit war aus China zugeschaltet) waren sehr zufrieden. Vor allem die Abwehr (Heinz, Porkert, Sperandio) hatte teilweise Schwerstarbeit zu verrichten und machte ihre Arbeit sehr gut. Selina Schlund hielt wieder vier von fünf Siebenmetern.




Für den VfL Günzburg spielten: Selina Schlund (Tor), Lea Bosch (5), Alena Harder (4), Kati Hammerer (5/1), Antonia Leis (5/4), Janina Heinz (1), Sina Schütte (3), Hannah Sperandio, Nina Porkert (1), Lea Walter (1/1)





Nachbericht: B II Junioren Bezirksliga SC Vöhringen : VfL Günzburg II

B2 verliert klar in Vöhringen
Das war nicht der Tag für die Spieler der B2! Weder im Angriff noch in der Abwehr fanden sie zu ihrem Leistungsstand. Es lief einfach gar nichts. Ehe die Jungs merkten, dass das Spiel am Laufen ist, lagen sie bereits mit 8 Toren (2:10) im Rückstand. Ein Time Out brachte die gewünschte Wirkung. Die Günzburger holten auf bis zum Halbzeitstand von 13:17.
In der zweiten Halbzeit verpassten sie aber wieder den Start und der Rückstand wuchs an bis zur klaren 29:38 Niederlage.
„Da bleibt nur noch der Blick nach vorne und die Hoffnung, dass dieses Spiel ein einmaliger Ausrutscher war und sich die Jungs bei ihren nächsten Wettkämpfen wieder auf ihre Stärken besinnen und konzentriert ihre Leistung bringen werden.“ Mit diesem Fazit fasste Volker Schmidt diesen unglücklichen Spieltag zusammen.


Für den VfL spielten: Fabio Bruno und Martin Freund im Tor, Melvin Ugur (6), Jonas Hämmerle (5), Markus Müller (5), Philipp Rothermel (5), Marco Steck (4), Michael Schmidt (4/1), Leon Jekel, Alexander Jahn

Nachbericht: C Junioren Bayernliga TSV Simbach : VfL Günzburg

Nach der knappen Niederlage in der Vorwoche fuhr die männliche C-Jugend mit einem Sack voller
guter Vorsätze an die österreichische Grenze zum TSV Simbach um dort die 2 Punte, um die es
im Handball geht, mitzunehmen. Von den Gegnern war bekannt, daß sie eine gute Angriffsleistung
auf den Hallenboden bringen, gestützt auf 2 BHV-Auswahlspieler, die Abwehr aber eher verwundbar
ist. Nachdem die jungen Günzburger gut ins Spiel kamen und von Anfang an das Heft in die Hand
nahmen, ging man schnell 7:4 in Führung, die Simbacher schafften es aber auf 13:14 aus ihrer Sicht
heranzukommen, ehe ein Zwischenspurt eine 18:16-Führung für die Weinroten zur Halbzeit bedeutete.
Doch auch in dieser ersten Halbzeit zeigte sich, das die taktischen Vorgaben nur kurzfristig eingehalten
werden, zu viele technische Fehler und eine inkonsequente Abwehrarbeit sorgten dafür, das man die
Simbacher nicht besser in Schach hielt. Was dann allerdings in der 2.Halbzeit passierte, ist für Handball-
Zuschauer und -trainer nicht nachvollziehbar. Anstatt wenigstens weiterzuspielen wie in Hälfte eins, was auch
glanzvolle Vorstellung in der Abwehr war, um sich die Chancen auf einen Sieg zu bewahren, wurde ab der 32.
Minute mit dem durch Simbach erzielten Ausgleich völlig darauf vezichtet, dem Gegner eine Defensive
entgegen zu stellen. Und dieser kämpfte weiter, im Gegensatz zu den Günzburgern, die die Köpfe hängen
ließen und sich wehrlos ihrem Schicksal ergaben, im Angriff zwar noch Tore erzielten, durch eine passive und
mutlose Vorstellung die Möglichkeit verspielten, hier zu punkten. Der 38:35-Sieg für Simbach geht deshalb
völlig in Ordnung, die Günzburger hätten aber viel Trümpfe gehabt, das Blatt zu wenden. Gründe für die
Niederlage mag es viele geben, ob das harzfreie Spiel, die extrem warme Halle oder die weite Anreise, alles
mögliche Aspekte und bestimmt gibts noch viele weitere, objektiv betrachtet war es jedoch so, das ein Gegner
mit kleiner Bank in der 2. Halbzeit 22 Tore erzielt, das sind viel zu viele, wichtig an der Stelle für die nächsten
Spiele ist einfach, entsprechend dem Mannschafts-Einstimmungs-Schrei " Wir sind ein Team" auch als solches
aufzutreten, sich gegenseitig zu unterstützen anstatt miteinander zu diskutieren und zu verstehen, das nur
50 Minuten konzentriertes Auftreten Punkte bringt. Zwischenhochs sind zwar hilfreich, aber nur dann, wenn
sie nicht zusammenklappen wie der Föhn in den Alpen. Und da muß jeder einzelne Spieler die Nebensächlichkeiten
ausblenden und den Willen zum Erfolg zeigen und leben. in diesem Spiel hatte Simbach den größeren Willen.



Für den VfL spielten: Fabio Bruno und Maximilian Stoldt im Tor, Frieder Bandlow 8, Michael Stoldt 3, Melvin
Ugur 4, Tim Kaulitz 3/1, Louis Dück 6, Fabian Hößler 7, Alexander Jahn 3, Jan Schuller und Stefan Haas 1


Besuchen Sie uns:

VfL - Handball allgemein: http://handball.vfl-guenzburg.de/index.php/home

VfL - Jugendhandball : https://sites.google.com/site/vflguenzburghandball...

Facebook : https://www.facebook.com/vflguenzburghandball?ref=...



" Der Günzburger Weg "
unsere Jugend
unsere Zukunft
unser Weg
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.