VfL Handball: Nachlese Juniorinnen + Junioren

Sechs Jugendmannschaften erlebten mit ihren Eltern, Betreuern und Trainern jede Menge Handballspaß beim Wangener Allgäucup

Eine beeindruckende Zeltstand hatte der VfL am Ufer der trägen Argen, direkt am Turniergelände aufgebaut. Eine Vorhut engagierter Eltern um Markus Guckler und Christian Bosch war bereits am Freitag angereist um einen guten Platz für die weinroten Zelte mitsamt mittlerem Versorgungszentrum und Grillstation aufzubauen. Schließlich geht es im Sommer immer auch um die Wurst. Das VfL-Catering der Eltern ist in Süddeutschland mittlerweile so bekannt wie die tollen Handballleistungen ihrer Zöglinge.

Samstagfrüh wurde dann zum Handballsport angepfiffen. Schnell sollten neben starken Mannschaften aus ganz Süddeutschland auch gleißende Hitze zum hinterhältigen Gegner werden. Schatten, jede Menge Getränke, ein Bad in der Argen verschafften leise Linderung, nur Harz blieb noch wichtiger. Für die männliche D-Jugend war die Hitzeschlacht am Samstagabend beendet, ihr Eintagesturnier beschlossen die Kämpfer nach einer 4:13-Niederlage gegen die übermächtige HSG Konstanz.

Alle anderen Mannschaften hatten sich glänzende Ausgangspositionen für den Finaltag erspielt, das obwohl bei der männlichen C- und B-Jugend etliche Spieler für die Bayernauswahl abgestellt waren. Doch der Ball ruhte nun für eine Nacht, es kamen die Stunden der Sportkameradschaft ... Im Zentrum stand das Bierzelt, in dem später eine Jugenddisco, die ohnehin gute Stimmung, aufheizte - aber auch "daheim" in der VfL-Zeltstadt war einiges los. Wir feierten uns, Grund gibt es ja genug. Besonderer Dank geht an Christian Geiger und Robert Mayer, die das Bierzelt stundenlang bewachten. Zumindest an einem Tisch kam nichts weg.

Ganz kurz war auch Ruhe, selbst bei Patrick Rösch.

Erst pfiff der frühe Vogel, dann der Schiedsrichter; der Ball flog. Der zweite Turniertag hatte begonnen. Es wurde noch heißer.

Am Ende eines tropischen Tages standen die Ergebnisse, das Turnier war zu Ende und die Argen, sie gab auf.

Die männliche A-Jugend erreichte zum dritten Mal hintereinander das Halbfinale und schied gegen die Hessen aus Griesheim aus. Die männliche B-Jugend unterlag im Viertelfinale gegen die HSG Mimmenhausen-Mühlhofen mit 7:10. Die B-Jugendlichen mussten besonders viel leisten, weil sie die A-Jugend in Personalnot großartig unterstütze. Der TSV Allach war für unsere Bayernliga-C-Jugend im Viertelfinale Handball-Aus. Die weibliche B-Jugend zog im Halbfinale gegen Baden-Württemberligisten TG Biberach den Kürzeren. Hoffnungsträger auf den Turniersieg blieb nach einem Halbfinalsieg gegen die TSG Schnaitheim die weibliche C-Jugend. Im Endspiel unterlagen die Schützlinge von Raphael Groß, der fortgebildet wirkte und Franzi Aust gegen die TG Biberach knapp mit 11:9. Mittlerweile stand auch die Argen. Sie verlor während der Viertelfinals ihren Fluss gegen den übermächtigen Gegner Sommer. Er hatte fast 40 Grad dabei.

Soweit die Chronistenpflicht für die Statistiker:

Es war toller Sport, den unsere Mädels und Jungs trotz tropischer Temperaturen und einer kurzen Nacht zur Freude der vielen mitgereisten Jugendhandballfans boten. Noch wichtiger war der Spaß im Allgäu, und davon gab es eine Menge.

Der VfL Günzburg ist froh, dass die MTG Wangen sich Jahr für Jahr an eine so gewaltige Organisation herantraut und bedankt sich herzlich für die vorzügliche Organisation, aber auch für die Bereitschaft bei Fehlverhalten durchzugreifen. Unser Dank gilt auch den Schiedsrichtern.

Nächstes Jahr fährt die Familie VfL wieder zum Wochenendtrip nach Wangen/Allgäu. Es soll eine eigene Eisdiele und ein weinrotes Kinderkarussell im Gespräch sein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.