VfL Handball: Nachlese Juniorinnen + Junioren

Einen lockeren Nachmittag hatten die Jungs der B-Jugend vergangenen Sonntag beim Spiel gegen Donauwörth. Die Gäste hatten anscheinend keinen guten Tag erwischt und den Günzburger Spielern nichts entgegenzusetzen. Diese begannen nach ihrer 3-wöchigen Spielpause sowohl im Angriff als auch in der Abwehr sehr konzentriert. Die taktischen Vorgaben der Trainer Markus Guckler und Heinz Schweiger wurden konsequent umgesetzt. Beim Stand von 7:2 in der Mitte der ersten Halbzeit wirkte das Angriffsspiel zum Teil etwas „zerfahren“ und ohne den nötigen Druck, jedoch auf die Abwehr war wie bereits in den letzten Spielen weiterhin Verlass. Sämtliche Spieler erhielten bereits in der ersten Spielhälfte ihre Einsatzzeiten.
Nach der Pause setzten die Jungs die Vorgabe, im Angriff etwas druckvoller zu spielen um und zogen mit einem Zwischenspurt vorentscheidend davon. Das eröffnete die Möglichkeiten zu experimentieren, verschiedene Varianten auszuprobieren und Spieler teilweise auf ungewohnten Positionen spielen zu lassen. Auch in der zweiten Halbzeit kamen wieder alle Spieler zum Einsatz.

Das Fazit der beiden Trainer ist mit zwei Worten getroffen: „Sehr zufrieden!“
Die Abwehr arbeitete gut zusammen. Insgesamt eine gute Teamleistung in Angriff und Abwehr.

Es spielten: Dennis Mendle und Pit Eller im Tor, Jakob Hermann (7), Lukas Rembold (4), Jonas Guckler (3/1), Valentin Göttlich (3), Jonas Klein (2), Nico Ruchti (2), Nils Ahrens (1), Stephan Jahn (1/1), Tobias Pröbstle (1/1), Lukas Mücke

Und so sahen die beiden Trainer ihre siegreiche Mannschaft vom Sonntag:
Dennis Mendle und Pit Eller: Hatten einen relativ „gemütlichen“ Nachmittag im Tor, jedoch konnten sie sich trotzdem in einigen Situationen auszeichnen.
Jakob Hermann: Organisierte die Abwehr und spielte über die gesamte Einsatzzeit druckvoll im Angriff mit schönen Rückraumtoren und gelungenen Anspielen.
Lukas Rembold: „The brain“ – lenkte das Spiel im Angriff mit schönen Anspielen und war stark in 1-1-Situationen. War sehr beweglich in der Abwehr.
Jonas Guckler: Lieferte ein sehr gutes Spiel sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Mit schönen Toren von außen und einigen „selbstlosen“ Anspielen.
Stephan Jahn: war körperlich nicht ganz fit, zeigte aber ganzen Einsatz, war ein wichtiger Baustein im Abwehrgefüge und lieferte schöne Anspiele.
Nico Ruchti: Abwehr sehr gut auf rechts und ließ nichts zu. Am Kreis wie gewohnt mit hohem Einsatz, sehr präsent und immer anspielbar.
Valentin Göttlich: Sehr aktiv in der Abwehr mit schönen Toren auf der Rechtsaußenposition.
Nils Ahrens: Abwehr sehr beweglich. Machte seine Sache als Mittespieler sehr gut.
Lukas Mücke: fügte sich in die Mannschaft nahtlos ein und arbeitete mit Einsatz am Kreis.
Jonas Klein: fügte sich nahtlos in die Mannschaft ein und setzte kurz vor Schluss mit einem „Hammerschlagwurf“ von Rechtsaußen den Schlusspunkt der Partie.
Tobias Pröbstle: Kam erstmals zu längeren Spielanteilen in der B-Jugend und zeigte sein Potential sowohl im Angriff als auch in der Abwehr.

C - Juniorinnen


Das erste Heimspiel in der Saison gegen den ESV Regensburg wurde eine sehr enge Kiste.
Beide Mannschaften kämpften von Beginn an um jeden Zentimeter Hallenboden. Das spiegelte auch der Verlauf der ersten zehn Minuten( 6:6). Regensburg war danach im Angriff cleverer und konnte sich ein Drei Tore Polster zum 6:9 erarbeiten. Die Weibliche C- Jugend setzte zunächst nichts dagegen, vor allem weil das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torwart nicht wie gewohnt stattfand und im eigenen Angriff zu viele Fehlversuche, sei es bei Würfen oder Anspielen, zu verzeichnen waren. So ging man mit einem 12:14 Rückstand in die Pause.
In der zweiten Hälfte spielte man in der Abwehr deutlich Aggressiver und auch im Angriff wurden nun schöne Tore über den Kreis erzielt. So konnten die Mädels den Rückstand Tor um Tor verkürzen. Beim Stand von 15:15 ging es hin und her. Eine Mannschaft legte vor und die andere glich aus. In den letzten 10 Minuten konnte Regensburg noch mal mit zwei Toren (17:19) in Führung gehen. Danach legten unsere Mädels deutlich an Tempo zu und machten mit fünf Toren den Sack zu.
Am Ende stand ein knapper 22:20 Heimsieg auf der Anzeigentafel. Dieser Erfolg tut der ganzen Mannschaft unheimlich gut. Nun ist der Druck nicht mehr ganz so groß und man kann optimistisch auf die nächsten Spiele schauen. Franzi Aust ist besonders stolz auf die Truppe, weil viele Spielerinnen in den letzten Wochen „Sonderschichten“ auf Verbandsebene und auch in der B- Jugend hatten. Die Kraft hatte trotzdem für 50 Minuten gehalten. RESPEKT!!!!!

Für den VfL Günzburg spielte: Selina Schlund, Sina Schütte, Lena Götz(4), Lea Walter (8)Adriana Romano, Antonia Leis(2), Katharina Hammerer(5), Lea Bosch (2), Janina Heinz, Loriana Chirvasa, Nina Porkert (1), Hannah Sperandio, Filipp Vanessa


B - Juniorinnen

Die weibliche B Jugend kam am letzten Samstag beim Tabellenführer TSV Schleißheim unter die Räder. Da Zeitgleich die weibliche A Jugend in Traunreut spielte und ebenfalls einen dünn besetzten Kader hat wurde spontan der älterer B Jugend Jahrgang mit auf die Reise geschickt. Dies bedeutete das diesmal sechs Spielerinnen unserer C Jugend "nach oben" aushelfen mussten. So ging es mit einem ungewohnten Rückraum in die Partie, der so selten zusammen trainiert und schon gar nicht gespielt hat. Die ersten 10 Minuten konnten die tapferen VfL Schützlinge noch mithalten und den ein oder anderen schönen Treffer landen. Allerdings machten sich dann schnell die Körperlichen unterschiede bemerkbar und der dünn besetzte Kader aus gerade mal acht Feldspielerinnen. Zudem hatte der TSV Schleißheim fähige Werferinnen in den Reihen, die dem VfL das Leben schwer machten. Allen voran die Torfrau der Hausdamen ist zu nennen, die nahezu perfekte Gegenstoßpässe auf ihre pfeilschnellen Außen warf. So konnten die Legostädterinnen nicht mithalten und mit 16:6 ging es, zum diesmal bitter schmeckenden, Pausentee.
Nach dem Seitenwechsel ging es für die Donaustädterinnen nur noch um Schadensbegrenzung. Zu billig wollte man die zwei Punkte nicht verkaufen. Doch der Gegner drehte nochmal einmal richtig auf, spielte seine Vorteile gut aus und zeigte mit viel Selbstbewusstsein warum man ungeschlagener Tabellenführer ist. Für die bunt zusammengewürfelte VfL Truppe gab es an diesem Tag nichts zu holen und am Ende stand eine deutliche 34:15 Niederlage auf der Anzeigetafel. Nun heißt es für die Truppe das Spiel schnellstmöglich abzuhaken und weiter nach vorne zu schauen. Denn in zwei Wochen kommt der ebenfalls noch ungeschlagene Tabellenzweite TSV Haunstetten. Doch dann wird man mit einem breiteren Kader antreten und mit dem körperlich starken älteren Jahrgang.

Für den VfL spielten: Schlund, Poppe, Bosch, Geiger (1), Hammerer (1), Leis (4), Walter (4), Porkert (5), Csato, Wuchenauer

Besuchen Sie uns:

VfL - Handball allgemein: http://handball.vfl-guenzburg.de/index.php/home

VfL - Jugendhandball : https://sites.google.com/site/vflguenzburghandball...

Facebook : https://www.facebook.com/vflguenzburghandball?ref=...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.