VfL Handball: Nachlese Juniorinnen + Junioren

  Überlegener Sieg gegen den TSV Ismaning

Nach dem tollen Sieg gegen den 1 F.C. Nürnberg wollte man gegen Ismaning nachlegen und die sehr unglückliche Niederlage gegen Ismaning aus der Vorrunde ausbügeln.

Der VfL agierte konzentriert und abwehrstark gegen einen Gegner, der die Anfangsphase völlig verschlafen hatte. Ismaning trug langsame und lange Angriffe vor und beim VfL warf Kati Hammerer fünf der ersten sechs Treffer!!! Bereits nach 12 Minuten führte man mit 8:2. Die Isis hatten einige Chancen liegen lassen oder Selina Schlund im Tor war zur Stelle und entschärfte einige Bälle. Zum Ende der ersten Hälfte kam Ismaning nun besser ins Spiel und verkürzte den Rückstand, der aber nie kleiner als vier oder fünf Tore wurde. Beim Stand von 14:10 war die erste Hälfte schon abgelaufen und es gab noch einen Freiwurf für die Heimmannschaft. Antonia Leis nahm das Spielgerät und wuchtete den Ball vorbei an der Mauer ins Tor zum 15:10 Pausenstand.
In der zweiten Hälfte setzte sich die Überlegenheit der VfL Mädels weiter fort. Mit zwei weiteren Toren von Alena Harder zum 16:10 bzw. 17:10 erarbeitete man sich ein sicheres Polster. Die Abwehr stand nun deutlich besser. Mit tollen Spielzügen wurden jetzt einfache Tore erzielt .So stand es Mitte der zweiten Hälfte 27:16. Auch wenn die Luft durch den großen Vorsprung etwas bei den Mädels raus war, so spielte man die Partie ruhig und clever zu Ende und kam zu einem nie gefährdeten 29:21 Heimsieg.
Für den VfL Günzburg spielte:
Selina Schlund, Miriam Poppe, Alena Harder (10), Lena Götz (1),Janina Heinz( verletzungsbedingt n. e.), Dominique Geiger ,Lea Walter (2) Antonia Leis (6), Nina Porkert(1), Katharina Hammerer(8), Lea Bosch(1), Hannah Sperandio, Vanessa Philip




B - Juniorinnen Landesliga

VfL Günzburg : JSG Friedberg 20 : 19 ( 9 : 9 )




Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen !

Durch Kampf und hohen Einsatz erfolgreich zum Sieg !

Spannung bis zur letzten Sekunde bot das Heimspiel der B-Juniorinnen am vergangenen Samstagnachmittag gegen die Mädels der JSG Friedberg-Kissing. Mit hohen Einsatz und Kampfeswillen aller Spielerinnen wurde das Spiel erst in den letzten vier Minuten für Günzburg entschieden.

Günzburg – Rebayhalle – Samstag, den 01.03.14 – 17.30 Uhr

Schaut man sich die Spielergebnisse der bayrischen Landesligastaffel Süd zum nahenden Saisonende aufmerksam an, so kann man feststellen, dass alle Spielergebnisse oft sehr knapp manchmal nur mit einem Tor Vorsprung ausfallen. Die Liga ist eng zusammengerückt ! Oft werden Spiele nur durch winzige Kleinigkeiten entschieden. Sind alle Spielerinnen an Board und gesund, wie ist die Tagesform, hat man (frau) eine große Portion Glück oder ist man von Pech verfolgt und der Ball will einfach nicht in das eckige Tor ? Spitzenreiter verlieren gegen Mannschaften in der unteren Tabellenhälfte und Mannschaften vom Tabellenende spielen 50 Minuten mit höchstem Einsatz und setzten die Teams an der Tabellenspitze mächtig unter Druck. Also, alles ist möglich und alles kann passieren. Einen wirklichen, einsamen Spitzenreiter in der Landesliga Süd gibt es in dieser Saison 2013/2014 nicht.

Jetzt zum Spiel. Etwas holprig begann das Spiel gegen die JSG Friedberg-Kissing, denn nach sechs Minuten stand es 1:3 gegen Günzburg. Mit der Deckungsvariante 5/1 standen sich beide Abwehrreihen die ganze Zeit gegenüber und somit war das Spiel bis zur Halbzeitpause absolut ausgeglichen. Die eine Mannschaft legte ein Tor vor und die andere Mannschaft glich wieder aus. Mit Julia Ziegler, die nach mehrwöchiger Verletzungspause wieder zur Verfügung stand, konnte die Mannschaft in der ersten Halbzeit ein ordentliches Spiel abliefern. Mit fünf gewohnten Rückraumtoren konnte Julia den Halbzeitstand von 9:9 Toren mit ihrer Mannschaft sichern.

Motiviert und mit der Entschlossenheit das Spiel jetzt in der zweiten Halbzeit an sich zu reißen kamen die Weinroten aus der Kabine. Diese zweite Halbzeit sollte die Zeit von Martina Jahn werden. Mit acht eigenen Toren, die sie immer wieder in wichtigen Schlüsselsituationen zum Spielerfolg beitrug hielt sie die Mannschaft im Spiel. Auch Annette Müller konnte mit drei Toren und Dominique Geiger aus der C-Jugend mit einem Tor für das Team punkten. An dem Gesamtbild jedoch im Vergleich zur ersten Halbzeit veränderte sich bis zur 35. Minute bei einem Spielstand von 14:14 nichts. Nun gingen die Gäste zwei Mal mit zwei Toren in Führung. Günzburg blieb dran und konnte durch Martina Jahn die Anschlusstreffer erziehen. In der 43. Minute kam unsere Kreisläuferin Barbara Frick durch ein tolles Kreisläufertor zum Einsatz und konnte ausgleichen. Jetzt, da die Schlussminuten der Begegnung eingeläutet waren kam richtig Bewegung ins Spiel. Die Mädels der JSG Friedberg-Kissing legten ein Tort zum 17:18 vor und im Gegenzug glich Magdalena Schmidt durch ein Rückraumtor von halb rechts aus. Nun wurde es hektisch. Die Gäste gingen wieder mit einem Tor in Führung und Martina Jahn glich wieder zum 19:19 aus.

Dann die Schlüsselsituation - Günzburg in der Abwehr - die Gäste werfen - Rebecca Doss hält den Ball der ins Spielfeld in Richtung Rechtaußenlinie rollend abgewehrt wird. Geistesgegenwärtig hechtet sich Nathalie Drexler zum Ball und kann 20 cm vor der Außenlinie am Boden liegend den Ball unter Kontrolle bringen. Durch diesen entscheidenden Ballgewinn von Nathalie geht der Ball zum Gegenangriff nach vorne und wird wie so oft durch Martina Jahn in der 49. Minute zum Torerfolg verarbeitet. An dieser Stelle Hochachtung vor dem gesamten Team und vor so viel Einsatzwillen. Jetzt bloß kein weiteres Gegentor mehr kassieren - Abwehrstellung - der Ball wird abgefangen - Freiwurf für Günzburg. Es sind noch drei Sekunden zu spielen, keine weiterer Querpass auf eine Mitspielerin. Martina Jahn nimmt den Ball und wirft ihn weit in die gegnerische Hälfte - Schlusspfiff und Sieg zum 20:19 Endstand.

Diesen Sieg haben sich die Weinroten Spielerinnen wohl verdient und erkämpft mit viel Einsatz und absoluten Willen. Egal wer wieviel gespielt hat, es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Und so sind wir stolz auf diese Günzburger Mädels die schon am nächsten Wochenende ein schweres Auswärtsspiel gegen den BHC Königsbrunn zu bestreiten haben. Weiter so und viel Glück !

Euer Tom


Es spielten für Günzburg:

Rebecca Doss (TW), Martina Jahn (8), Julia Ziegler (5), Annette Müller (3), Barbara Frick (2), Magdalena Schmidt (1), Dominique Geiger (1).Annika Wasner, Theresa Galgenmüller, Jennifer Lattka, Nathalie Drexler
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.