VfL Handball: Nachlese Juniorinnen + Junioren

  C - Juniorinnen Bayernliga





VfL Günzburg : MTV Ingolstadt 32 : 26 (14 : 12)








In einem kampfbetonten Spiel, behielt der VfL Günzburg spielerisch immer die Oberhand. So konnte man immer in Führung liegend, schöne Torabschlüsse suchen. Aber der MTV ließ sich nicht abschütteln. 9:5 und 14:9 waren die Zwischenergebnisse und beim Stand von 14:12 wurden dann die Seiten gewechselt. Der MTV kam hellwach aus der Kabine und erzielte gleich 3 Tore in Folge. Nun lag der VfL zum ersten Mal im Rückstand. Doch Alena Harder riss das Spiel wieder an sich und der VfL führte schnell wieder mit 19:16. Die beiden Überflieger Alena Harder und beim MTV, Isabel Toth gönnten sich keine Pause. Angetrieben von den vielen Zuschauern, setzten sich Antonia Leis, Lea Walter am Kreis immer wieder durch und hielten den VfL im Spiel. 20:20, 23:21, 23:23, es wurde um jedes Tor hart gekämpft. Jetzt kam die große Zeit von Dominique Geiger, die sich immer wieder gegen den „weiblichen Karabatic Verschnitt , Isabel Toth“ behauptete, aber auch viel einstecken musste. Der VfL kam nun auf die Siegerstraße, mit schönen Toren von Lea Bosch und Katharina Hammerer . Drei schöne Kontertore zum Schluss der Partie, brachten den verdienten Sieg von 32:26.



Fazit der Trainer:

Wir haben es heut nicht geschafft, die Kreise von Isabel Toth zu minimieren. Wenn eine Spielerin 19 Tore erzielt, zeigt es einmal ihre Klasse, aber auch unsere Abwehrschwäche. Aber wir hatten heut auch eine Alena Harder, die mit 16 Toren eine super Leistung zeigte und den Kampfgeist der gesamten Mannschaft.



Es spielten:

Selina Schlund, Miriam Poppe (Tor), Alena Harder (16), Lea Walter (4), Antonia Leis (4), Dominique Geiger (3), Katharina Hammerer (2),Lea Bosch (2), Signe Petersen (1), Lena Götz, Vanessa Filipp, Nina Porket, Hanna Sperandio




B - Junioren Landesliga





TV Großwallstadt II : VfL Günzburg 23 : 28 (10 : 12)








Am Samstag durften die Günzburger B-Jugendlichen bei der jungen Landesligamannschaft der TVG Junioren in Großwallstadt antreten. Das Ziel war klar: Trotz eines ersatzgeschächten Kaders in dem einige Spieler der Stammformation fehlten, wollte man durch einen Sieg in Großwallstadt den Anschluss zur Tabellenspitze halten und sich somit die Chance zum Erreichen des „Final-Four“ wahren.

Erwartungsgemäß trafen die Günzburger auf eine spielerisch und technisch starke Mannschaft aus Großwallstadt welche ausschließlich aus dem jüngeren B und C-Jahrgängen bestand. Doch schon bei der Einwärmung merkte man, dass unsere Jungs Ihren Patzer aus der Vorwoche wieder gut machen wollten. So bemerkte Trainerfuchs Karl-Heinz Schweiger vor dem Spiel: „Wenn die Jungs so spielen wie sie sich aufwärmen, dann gewinnen wir.

Bereits zu Beginn der Partie merkte man den Günzburgern an, dass sie die beiden Punkte unbedingt mit nach Hause nehmen wollten. Dennis Bauder organisierte das Angriffsspiel vorne und hinten kämpfte die neu formierte Deckung der Günzburger um den ordentlich haltenden Patrick Rösch im Tor um jeden Ball. Sonderlob vom Trainer gab es für Stephan Jahn, der seine Sache auf der Vorne-Mitte-Abwehrposition sehr gut machte. So hatten die Günzburger in Hälfte 1 immer knapp die Nase vorne und gingen mit einer 12:10 Führung in die Kabine.

Zu Beginn der 2. Halbzeit konnten unsere Jungs, vor allem durch schöne Tore der beiden starken Linkshänder Jonas Lehr und Pascal Buck den Vorsprung schnell auf 16:10 ausbauen. Auch Valentin Göttlich der als „Springer“ vorne auf beiden Außenpositionen und am Kreis eingesetzt wurde, konnte überzeugen und war mit 5 Treffern maßgeblich am Günzburger Erfolg beteiligt. So pfiffen die beiden gut leitenden Schiedsrichter aus Marktsteft die Partie bei einem Endstand von 28:23 für die Weinroten ab.

Erfreulich auf Günzburger Seite auch, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Für Günzburg spielten:
Dennis Mendle und Patrick Rösch im Tor, Dennis Bauder (3), Jonas Guckler (1), Pascal Buck (6/1), Stephan Jahn (1), Tim Walter (2), Valentin Göttlich (5), Nico Matthes (4), Jonas Lehr (6)




B - Juniorinnen Landesliga





HCD Gröbenzell : VfL Günzburg 26 : 25 ( 14 : 12 )







Dramaturgie Pur in der zweiten Halbzeit beim HCD Gröbenzell !



Weibliche B-Juniorinnen verlieren Spitzenspiel nur knapp in den letzten 30 Sekunden.







Schönen und spannenden Landesligahandball zeigten beide Mannschaften im Kampf um die Tabellenspitze der bayrischen Landesliga Süd. Wer bei diesem Spiel nach 50 Minuten und dem direkten Freiwurf von Julia Ziegler nicht fertig war mit den Nerven, der war nicht von dieser Welt so der Bericht des HCD Gröbenzell.





Schon im Vorfeld dieses Spieles war klar, dass sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüberstehen. Beide Trainer, für die die Tendenz schon vor diesem Spiel feststand - der Glücklichere wird gewinnen - sollten rechtbehaltenen.







Wie schon so oft starteten die B-Juniorinnen des VfL Günzburg verhalten in diese Partie. Mit einer offensiven 3/2/1 Abwehr versuchten beide Mannschaften Ballgewinne zu erkämpfen. Das gelang beiden Parteien bis zum Spielstand von 6:6 Mitte der ersten Halbzeit. Doch dann standen die Mädels aus Gröbenzell besser in der Abwehr und unser Rückraum war nicht mehr so effektiv im Torabschluss. Immer wieder wurde die Torfrau aus Gröbenzell angeworfen und somit konnten sich die Gastgeberinnen im Gegenzug bis auf ein 13:9 absetzen. Zum Ende der ersten Spielhälfte wurde das Angriffsverhalten der Günzburgerinnen wieder etwas besser und somit konnte bis zur Halbzeitpause auf ein 14:12 verkürzt werden.







Bei Wiederaufnahme des Spieles nach der Pause keine verbessertes Bild im Spiel der VfL Mädels. Mit zu wenig Körperkontakt zum Gegner und zu verhaltener Abwehrarbeit gelang es den Gastgeberinnen aus Gröbenzell ihren Vorsprung auf ein 22:16 auszubauen. Erst jetzt, in der Mitte der zweiten Halbzeit und der Umstellung beim VfL Günzburg auf eine 5/1 Abwehr und im Angriff begann eine dramatische Aufholjagt. Durch ein Rückraumtor von Julia Ziegler, vier Tore von Martina Jahn und vier Tore von Annette Müller in Folge geworfen, stand es plötzlich 24:25 für Günzburg. Die Gastgeberinnen waren zu dieser Zeit überhaupt nicht mehr auf dem Spielfeld. In diesen 15 Minuten der zweiten Halbzeit, stand die gesamte Halle, inklusive Zuschauer, Schiedsrichter, Trainer sowie alle Spielerinnen auf dem Kopf. Dramatische, aufregende und spannende Szenen spielten sich ab. Vier gehaltene 7 Meter von Franziska Leis J, tolle links außen Tore von Annette Müller J und eine VfL Mannschaft J im emotionalen Ausnahmezustand mit toller Leistung. Doch dann das Horrorszenarium ! Gröbenzell gleicht 3 Minuten vor Ende des Spieles aus und geht danach mit einem Tor in Führung. Nun lief die Zeit runter - Günzburg im Angriff - kein zügiger Angriff auf links Außen - der Ball wird erst verfangen - dann wieder zurückgeholt - Freiwurf für die Weinroten - Pfiff - Spielende. Julia Ziegler, die Spielerin mit dem härtesten Wurf geht zum Freiwurf und steht vor einer Abwehrwand von sechs Spielerinnen aus Gröbenzell. Pfiff - Wurf - Innenkante Pfosten und der Ball kommt aus dem Tor wieder heraus. Enttäuschung in allen Gesichtern und eine Spielendstand von 26:25 für die glücklicheren Mädels aus Gröbenzell.







Trotz hoch enttäuschter VfL Spielerinnen und emotionaler Niedergeschlagenheit war dieses das beste Saisonspiel der Weinroten in dieser Landesligasaison. Sogar die Schiedsrichter waren nach dem Spiel sehr angetan und verunsichert in ihren gesamten Entscheidungen während des Spieles. Gröbenzell hat zwar mit viel Glück dieses Spiel gewonnen doch alle Mädels aus Günzburg haben sich einmal mehr bewiesen, dass sie wenn es darauf ankommt erfolgreichen Handball spielen können und das man jederzeit und überall mit ihnen rechnen muss.







Adi und Tom







Es spielten für Günzburg:







Franziska Leis (TW), Martina Jahn (8), Annette Müller (7), Julia Ziegler (4), Barbara Frick (3), Annika Wasner (1), Simona Csato J (1), Nathalie Drexler (1), Carla Dannemann, Theresa Galgenmüller, Jennifer Lattka, Magdalena Schmidt










C - Junioren Bayernliga





TSV Herrsching : VfL Günzburg 31 : 26 ( 16 : 12 )









C-Jugend verliert in Herrsching mit 26:31



Einen Schlagabtausch auf Augenhöhe auf sehr gutem technischem Niveau lieferten sich in einem fairen Spiel die Mannschaften von Herrsching und Günzburg.







Die Trainer und die Jungs hatten sich im Vorfeld sehr auf das Spiel gefreut, weil Trainer sich gut kennen, die Mannschaften in der Vorrunde Freundschaftsspiele gegeneinander austrugen und ein sportlich faires Spiel gegeneinander machen wollten.



Während sich die Günzburger in der ersten Halbzeit schwer taten ins Spiel zu finden und mit einem



4 Tore Rückstand (12:16) in die Kabine gingen, drehten sie in der zweiten Halbzeit voll auf, zeigten ihr ganzes Können und kamen in der 43. Minute erstmals beim Stand von 22:21 in Führung.



Das Spiel wäre in gleicher Spannung weitergelaufen, wenn es bei diesem Spielstand nicht zu einem unglücklichen Zusammenstoß zwischen David Pfetsch und einem gegnerischen Spieler gekommen wäre, bei dem sich David stark verletzte. Schwer zu verstehen für alle Beteiligten die Entscheidung der beiden Schiedsrichter, die in dieser Situation Nico Matthes vom Platz stellten.



Der beste Mann aus dem Spiel genommen, einer der besten Spieler verletzt auf der Bank – da war für die Günzburger nichts mehr zu holen.



In aller Freundschaft spielten die Günzburger das Spiel zu Ende und versuchten die Enttäuschung so gering wie möglich zu halten.



Für den VfL spielten: Ricardo Graef und tim Stapelberg im Tor, Nico Matthes (7), Stephan Jahn (8/3) Devin Ugur (3), Stefan Bandlow (2), Frieder Bandlow (2), Jonas Hämmerle (1), Lucas Pessinger (1), David Pfetsch (1), Alexander Jahn (1/1), Egzon Maliqi, Leon Jekel

Die Meinung des Gegners zum Spiel:

http://www.handball-herrsching.de/component/conten...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.