VfL Handball: Nachlese Juniorinnen + Junioren

Von drohender „Klatsche“ zu tollem Sieg und den ersten beiden Punkten für die männliche C-Jugend in Coburg mit 30:23

Die Jungs um Trainer Rudi Jahn und Betreuer Bernhard Rothermel zeigten einmal mehr, welch ein Potential und welch ein unglaublicher Siegeswillen in ihnen stecken.

Wie in den letzten Spielen auch, hatten die Günzburger Nachwuchshandballer anfänglich massive Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. Die Anfangsphase wurde geprägt von tollen Rückraumaktionen und einem überragenden Torwart der Oberfranken und ehe die Günzburger zum Nachdenken kamen, lagen sie 0:6 hinten. Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis ihnen der erste Torerfolg gelang und die Misere ging über 2:9 bis zum 5:12 weiter.
Alle schauten sich ungläubig an, den Spielern und dem Trainer, die eigentlich die erhofften Punkte im Visier hatten, stand das Schreckgespenst „Auswärtsklatsche“ vor Augen. Dann kam die Wende.

Nach einer Auszeit in der 18. Minute hielten die Weinroten mit einer extrem offensiven Abwehrvariante die gegnerischen Rückraumschützen in Schach und setzten sie stark unter Druck. Eine große Laufbereitschaft und der unbedingte Wille, diese Variante erfolgreich umzusetzen, wurden mit der erhofften Wende im Spielgeschehen direkt belohnt. Zur Halbzeit lagen die Günzburger dann nur noch mit 2 Toren (12:14) im Rückstand.
Der in der Halbzeitpause getroffene Vorsatz, nicht 300 km nach Coburg zu fahren, beide Punkte dort zu lassen und traurig wieder die Heimreise anzutreten, beflügelte die Günzburger Spieler geradezu in der zweiten Spielhälfte.
Die vordere offensive Abwehrreihe mit Stefan Bandlow, Stephan Jahn und Frieder Bandlow setzte die Gegner mächtig unter Druck und eroberte viele Bälle, die dann im Gegenstoß erfolgreich zu Toren führten.
Nico Matthes, der seinen Part als Hinten Mitte auch offensiv interpretierte, ließ keine einfachen Kreisanspiele in dem großen Raum hinter der vorderen Abwehrreihe zu und stopfte zusammen mit David Pfetsch und Jonas Hämmerle die Lücken, die sich hin und wieder auftaten. Hinzu kam der immer besser in Form kommende Schlussmann Ricardo Graef, der einige 100 prozentige Chancen der Gegner entschärfte und diese so zur Verzweiflung brachte.
Jetzt lief es auch im Angriff wie am Schnürchen. Der starke Nico Matthes musste vom Gegner immer wieder gedoppelt werden, was seine persönliche Torquote zwar geringer als gewohnt hielt, seinen Nebenspielern aber die Räume öffnete und nach gelungenen Anspielen von ihm viele Tore brachte.
Kongenialer Partner von Nico war Stephan Jahn, der mit seinem unbändigen Tordrang auch an diesem Spieltag kaum zu halten war. Viele Tore im Gegenstoß und aus 1:1 Situationen und tolle Schlagwürfe gehen auf sein Konto.
Auch die rechte Angriffsseite erwischte in der zweiten Halbzeit einen Sahnetag. David Petsch und Frieder Bandlow wirbelten die gegnerische Abwehr regelrecht durcheinander und erzielten sensationelle 10 Tore zum Endstand von 30:23!

Am beeindruckendsten an diesem Spieltag war für Rudi Jahn der unbedingte Siegeswille aller Spieler. Jeder einzelne Spieler brachte seine ganze Energie das ganze Spiel über voll ein und so waren diese ersten zwei Punkte in dieser Hammerliga das Ergebnis einer grandiosen Mannschaftsleistung!

Die Heimreise (ohne Schreckgespenst) kam allen dann viel kürzer vor als gedacht.

Die Auswärtssieger sind: Ricardo Graef im Tor, Stephan Jahn (12/3), Nico Matthes (5), David Pfetsch (5), Frieder Bandlow (5), Lucas Pessinger (1), Devin Ugur (1), Jonas Hämmerle (1), Philipp Rothermel, Leon Jekel, Stefan Bandlow





B - Juniorinnen






Und täglich grüsst das Murmeltier !

Weibliche B- Juniorinnen sichern sich einen Platz an der Sonne !

Mit einem Arbeitssieg erspielten sich die Mädels der weiblichen B-Jugend am Samstagnachmittag die erforderlichen nächsten 2 Punkte beim Auswärtsevent gegen die Spielgemeinschaft Friedberg-Kissing.

Kissing Paartalhalle Samstag, den 23.11.13 - 14.00 Uhr

Trotz einer Analyse vor einer Woche im Spiel der JSG Friedberg-Kissing gegen den BHC Königsbrunn taten sich die Spielerinnen des VfL Günzburg in den ersten 25 Minuten sehr schwer gegen die Mädels aus Friedberg-Kissing. Mir einer angesagten defensiven 6/0 Deckungsvariante versuchten wir in der ersten Halbzeit so wenig wie möglich Gegentore zu kassieren. Das gelang uns auch, denn bis zum Ende der ersten Spielhälfte stand es durch gute Abwehrleistung der gesamten Mannschaft und im speziellen durch Dominique Geiger , die auf links Außen ihre Position als C-Jugendliche sauber hielt, gerade mal 4:6 für Günzburg. Unsere Deckung funktionierte also aber unser Angriff war eine reine Katastrophe. Mindestens 15 hochkarätige Torchancen ließen die Mädel aus Günzburg liegen. Immer wieder wurde die Torfrau der JSG angeworfen, zu schnell abgeschlossen, zu unkonzentriert geworfen oder ohne Handlungsnot einfach mal so aus dem Stand abgezogen. Dem Trainer standen in diesen Minuten die Haare zu Berge. Nachdem die erste Halbzeit abgepfiffen war sah man in den Gesichtern das, was man schon in den ersten 25 Minuten zu beobachten war. Unzufriedenheit, Unverständnis und hängende Köpfe.

In der Halbzeitpause war also Aufbauarbeit zu leisten. Schon wieder auf dem Spielfeld stehend verständigten sich alle Mittelspielerinnen auf eine Änderung der Deckungsvariante von 6/0 auf 5/1 um schneller in Ballbesitz zu kommen. Dieses funktionierte ursprünglich auch nicht denn die JSG Mädel konnten bis zur 35. Minute des Spieles auf ein 7:7 ausgleichen. Doch dann bemerkten wir, dass die Spielerinnen der JSG nicht mehr zügig in ihren Deckungsverband zurückliefen. Die erste Halbzeit hatte wohl ihre Spuren hinterlassen im Spiel gegen eine defensive 6/0 Abwehr. Über Julia Ziegler die nun als Vorgezogen agierte und das Aufbauspiel störte und über eine erste und zweite Welle konnten wir in den nächsten 10 Minuten das Spiel entscheidend drehen. Mit zwei Toren von Außenspielerin Carla Dannemann , die immer plötzlich für Torgefahr sorgen kann, vier Tore von Martina Jahn, zwei Tore von Annette Müller und je ein Tor von Magdalena Schmidt und Barbara Frick konnten die Mädels des VfL Günzburg das Spiel in trockene Tücher packen. Der Endstand dieser Begegnung war ein 11:16 für Günzburg. Wir können nicht sagen warum die Günzburger Spielerinnen sich oft schwer tun. Nur eines ist auch klar, nicht jeder Tag ist gleich im Kampf um die Tabellenspitze der bayrischen Landesliga Süd.

Torfrau mit überragender Leistung !

Über 50 Minuten bot unsere Torfrau Franziska Leis eine fantastische Torwartleistung im Spiel gegen die JSG. In der ersten und zweiten Halbzeit bewarte sie zu jeder Zeit ihre Mannschaft immer wieder vor Gegentoren und hielt ihre Mädels im Spiel. Zu keiner Zeit lag die Mannschaft des VfL Günzburg zurück. Mit gekonnten Torwartparaden von allen Spielpositionen inklusive mehrer gehaltener 7 Meter konnte Franziska Leis absolut überzeugen. Wir freuen uns über diese überaus positive Entwicklung und sich glücklich, dass wir eine so gute Torfrau in unserer Mannschaft haben.  

Adi und Tom


Es spielten für den VfL Günzburg:

Franziska Leis (TW), Martina Jahn (5), Julia Ziegler (3), Carla Dannemann (2), Annette Müller (2), Barbara Frick (2), Magdalena Schmidt (1), Dominique Geiger (1), Jennifer Lattka, Theresa Galgenmüller.



Besuchen Sie uns:

VfL - Handball allgemein: http://handball.vfl-guenzburg.de/index.php/home

VfL - Jugendhandball : https://sites.google.com/site/vflguenzburghandball...

Facebook : https://www.facebook.com/vflguenzburghandball?ref=...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.