VfL Handball: Nachlese Juniorinnen + Junioren

Die männliche B-Jugend des VfL Günzburg konnte am Sonntag einen wichtigen Auswärtssieg in der Landesliga Nord verbuchen. Mit 32:24 wurde die SG Auerbach/Pegnitz geschlagen und der dritte Sieg in Folge eingefahren.

Der VfL-Nachwuchs verkraftete die erste lange Anreise in der jungen Saison gut und kam optimal aus den Startlöchern. Über 5:3 und 10:7 ging es mit einer 13:8 Führung in die Pause. In der Abwehr gingen die Weinroten engagiert zu Werke, auch wenn die beiden gefährlichsten Angreifer auf Seiten der Gastgeber nie wirklich in den Griff zu bekommen waren. Kam dann mal ein gegnerischer Werfer durch, so scheiterte er zumeist am wieder gut aufgelegten Patrick Rösch im Tor.

Neben den dadurch resultierenden Gegenstoßtoren wurden auch die meisten Angriffe geduldig zu Ende gespielt.

In der zweiten Hälfte konnte man den Vorsprung auf 20:13 ausbauen, doch die SG gab nie auf und kämpfte sich wieder auf 21:17 heran. In dieser Phase agierte der VfL zu hektisch und es blieb bis zum 27:23 spannend. Die Schlußphase gehörte allerdings wieder den Weinroten, die mit dem deutlichen Sieg den zweiten Platz in der Tabelle eroberten.



VfL: Rösch, Mendle, Ahrens, Bauder (1), Guckler, Buck (8/3), Geiger (3), Scherle (1), Walter (4), Göttlich, Lämmerhirt (2/1), Jahn (1), Zimmermann (3), Lehr (9)







Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer !



B-Juniorinnen verlieren in Vaterstetten !



Unter einem schlechten Stern stand bereits die gesamte Vorbereitungswoche der weiblichen B-Jugend. Ein Trainingsspiel am Montagabend gegen Vöhringen wurde von der Einstellung zu locker genommen, mangelnde Trainingsbeteiligung an beiden Trainingstagen und dann noch die kurzfristige Absage unserer Frontfrau Annette Müller am Freitagabend wegen Krankheit.

Und so kam das, was kommen musste. Schon bei der Abfahrt an der Rebayhalle sah man in betroffene Gesichter.



Vaterstetten 15.30 Uhr - Schulsporthalle



Nachdem wir uns im Vorfeld des Spieles und in der Kabine gedanklich um Aufstellungsvarianten bemüht hatten, sah die Realität in der ersten Halbzeit doch ganz anders aus. Schon nach wenigen Minuten stand es 3:1 und dann 7:2 Tore für die schnell aufspielenden Gastgeber. Zu hektisch, nervös, unkonzentriert und unter hohem Druck gingen die Günzburger Mädels in diese Partie. Durch schlechte Abspiele und ungewohnten Spielpositionen der Spielerinnen, führte es in der ersten Halbzeit zu einem großen Durcheinander. Trotz dem Versuch mit verschiedenen Positionsvarianten zu spielen, kam kein klares, übersichtliches und in sich ruhendes Spiel zustande. Doch durch vier in Folge geworfener Tore durch Magdalena Schmidt J konnten sich die Handballmädels aus Günzburg plötzlich bis auf ein 9:7 heran kämpfen. Dann ließ die Konzentration wieder nach und die Gastgeber setzten sich bis zur Halbzeitpause weiter ab und bauten ihre Führung bis auf ein 13:9 aus.



In der Halbzeitpause verständigten wir uns dann auf die Deckungsvariante 6/0. Diese Deckungsart hatten wir schon im Trainingsspiel gegen Vöhringen ausprobiert mit mangelhaftem Erfolg. Durch hohen Einsatz der gesamten Mannschaft wurde nun versucht diese Deckungsform umzusetzen. Doch auch dieser Hebel war in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit nicht von durchschlagendem Erfolg gekrönt. Erst 15 Minuten vor Spielende, beim Stand von 19:11 für die Mädels aus Vaterstetten, die in der gesamten Spielzeit die Führung nicht aus der Hand gaben, ging ein Rück durch die Günzburger Mannschaft. Durch höchsten Einsatz von Führungsspielerin Martina Jahn J die ihre Mitspielerinnen immer wieder zum Durchhalten aufforderte begann die Aufholjagd. Nun funktionierte plötzlich auch die Deckungsvariante 6/0 und die Spielerinnen konnten aus dem 19:11 noch ein 20:17 herausholen. Dieses Ergebnis war dann auch der Endstand in einem überaus schwierigen Spiel.



Nach diesem Spiel gab es leere Blicke, Fassungslosigkeit und Tränen. Doch auch Niederlagen haben positive Aspekte. Der Lernfaktor ist sehr groß und bringt auch erfolgsverwöhnte Mannschaften wieder in die Spur. Die Saison hat erst begonnen und es ist noch nichts entschieden im Positionskampf der bayrischen Landesliga Süd. Wir allen wissen nun wo es noch klemmt und hoffen, dass unsere Handballkameradin Annette Müller schnell wieder gesund wird und dem Günzburger B-Juniorinnen Team im nächsten Heimspiel am Samstag gegen den TSV Herrsching zur Verfügung steht. Fakt ist, dass wir diese Position in keiner Minute des Spieles gegen Vaterstetten kompensieren konnten. Meine Hochachtung gilt trotz der schwierigen Umstände,der gesamten Mannschaft die sich dieser Aufgabe gestellt hat und mit hohem Einsatz gekämpft hat. J J



Adi und Tom





Es spielen für Günzburg:



Franziska Leis (TW), Rebecca Doss (TW), Martina Jahn (6), Magdalena Schmidt (4), Barbara Frick (2), Julia Ziegler (2), Carla Dannemann (2), Jennifer Lattka (1), Annika Wasner, Theresa Galgenmüller, Simona Csato, Nathalie Drexler.



Besuchen Sie uns:

VfL - Handball allgemein: http://handball.vfl-guenzburg.de/index.php/home

VfL - Jugendhandball : https://sites.google.com/site/vflguenzburghandball...

Facebook : https://www.facebook.com/vflguenzburghandball?ref=...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.