VfL Handball: Junioren Bundesliga

Am Sonntag um 15:00 Uhr bestreitet die A Jugend des VfL Günzburg das letzte Bundesligaspiel der Saison 2013/14. Als Elfter und Tabellenvorletzter reisen die Schwaben mit 10:32 Punkten in den Norden Württembergs zum Tabellenletzten nach Bietigheim. Der Nachwuchs eines Zweitligisten, der sich derzeit anschickt in die Erste Liga aufzusteigen, konnte bislang 6 Punkte erkämpfen. Großes Verletzungspech und ausnahmsweise einmal ein schwächerer Jahrgang sind die Hauptgründe.Da der Tabellen-Neunte, die HSG Würm-Mitte, gerade einmal einen Punkt mehr auf dem Habenkonto hat als der VfL und am Wochenende gegen den starken HC Erlangen antreten muss, könnten sich die Günzburger durch einen dritten Auswärtssieg in der Tabelle noch um zwei Plätze nach oben verbessern. Damit würde mit je drei Siegen in der Hin- und Rückrunde eine insgesamt stabile Leistung im ersten Günzburger JBLH-Jahr dokumentiert.

Wie in jeder Jugendaltersklasse heißt es danach auch Abschiednehmen. Die Jahrgänge werden neu zusammengesetzt, einige leistungsstarke B-Jugendliche kommen hoch, vermutlich vier Neuzugänge stoßen zum Team und mit Rapahel Groß, Michael Jahn und Dominik Ziegler verlassen drei Eigengewächse, die eine komplette Jugendausbildung beim VfL von den Minis bis in die Bundesliga erleben durften, den Jugendbereich. Sie werden ebenso wie Danny Röllig, der als Jugendlicher von der HSG Langenau/Elchingen von der Nau an die Donau wechselte gut ausgebildet in den Aktivenbereich übergeben.

Danny Röllig ist am Wochenende beruflich verhindert. Für die anderen wird es ein ganz besonderes Spiel. Sie selbst und die gesamte Mannschaft werden alles dafür tun, dass der Überraschungsbundesligist mit zwei Abschiedspunkten zurück nach Schwaben reist, denn Siege sind für einen Handballer das schönste Präsent, auch zum Servus-Sagen.

Zum Abschluss wird noch einmal ein Fanbus eingesetzt. Die Abfahrt ist für Sonntag 11.30 Uhr angesetzt. Da diesmal selbst der eigene Hausmeister und die 1. Männermannschaft mitfahren wollen, wird um Anmeldung bei Siggi Walburger oder Thomas Groß gebeten. Auf der A 8 wird diesmal mehr los sein als sonst. Am Gründonnerstag gibt es noch ein Abschlussfest und dann ist ein tolles Jahr weinrote Handballgeschichte. .








































































































































































Am Sonntag um 15:00 Uhr bestreitet die A Jugend des VfL Günzburg das letzte Bundesligaspiel der Saison 2013/14. Als Elfter und Tabellenvorletzter reisen die Schwaben mit 10:32 Punkten in den Norden Württembergs zum Tabellenletzten nach Bietigheim. Der Nachwuchs eines Zweitligisten, der sich derzeit anschickt in die Erste Liga aufzusteigen, konnte bislang 6 Punkte erkämpfen. Großes Verletzungspech und ausnahmsweise einmal ein schwächerer Jahrgang sind die Hauptgründe.Da der Tabellen-Neunte, die HSG Würm-Mitte, gerade einmal einen Punkt mehr auf dem Habenkonto hat als der VfL und am Wochenende gegen den starken HC Erlangen antreten muss, könnten sich die Günzburger durch einen dritten Auswärtssieg in der Tabelle noch um zwei Plätze nach oben verbessern. Damit würde mit je drei Siegen in der Hin- und Rückrunde eine insgesamt stabile Leistung im ersten Günzburger JBLH-Jahr dokumentiert.

Wie in jeder Jugendaltersklasse heißt es danach auch Abschiednehmen. Die Jahrgänge werden neu zusammengesetzt, einige leistungsstarke B-Jugendliche kommen hoch, vermutlich vier Neuzugänge stoßen zum Team und mit Rapahel Groß, Michael Jahn und Dominik Ziegler verlassen drei Eigengewächse, die eine komplette Jugendausbildung beim VfL von den Minis bis in die Bundesliga erleben durften, den Jugendbereich. Sie werden ebenso wie Danny Röllig, der als Jugendlicher von der HSG Langenau/Elchingen von der Nau an die Donau wechselte gut ausgebildet in den Aktivenbereich übergeben.

Danny Röllig ist am Wochenende beruflich verhindert. Für die anderen wird es ein ganz besonderes Spiel. Sie selbst und die gesamte Mannschaft werden alles dafür tun, dass der Überraschungsbundesligist mit zwei Abschiedspunkten zurück nach Schwaben reist, denn Siege sind für einen Handballer das schönste Präsent, auch zum Servus-Sagen.

Zum Abschluss wird noch einmal ein Fanbus eingesetzt. Die Abfahrt ist für Sonntag 11.30 Uhr angesetzt. Da diesmal selbst der eigene Hausmeister und die 1. Männermannschaft mitfahren wollen, wird um Anmeldung bei Siggi Walburger oder Thomas Groß gebeten. Auf der A 8 wird diesmal mehr los sein als sonst. Am Gründonnerstag gibt es noch ein Abschlussfest und dann ist ein tolles Jahr weinrote Handballgeschichte. .





















































































































































Am Sonntag um 15:00 Uhr bestreitet die A Jugend des VfL Günzburg das letzte Bundesligaspiel der Saison 2013/14. Als Elfter und Tabellenvorletzter reisen die Schwaben mit 10:32 Punkten in den Norden Württembergs zum Tabellenletzten nach Bietigheim. Der Nachwuchs eines Zweitligisten, der sich derzeit anschickt in die Erste Liga aufzusteigen, konnte bislang 6 Punkte erkämpfen. Großes Verletzungspech und ausnahmsweise einmal ein schwächerer Jahrgang sind die Hauptgründe.Da der Tabellen-Neunte, die HSG Würm-Mitte, gerade einmal einen Punkt mehr auf dem Habenkonto hat als der VfL und am Wochenende gegen den starken HC Erlangen antreten muss, könnten sich die Günzburger durch einen dritten Auswärtssieg in der Tabelle noch um zwei Plätze nach oben verbessern. Damit würde mit je drei Siegen in der Hin- und Rückrunde eine insgesamt stabile Leistung im ersten Günzburger JBLH-Jahr dokumentiert.

Wie in jeder Jugendaltersklasse heißt es danach auch Abschiednehmen. Die Jahrgänge werden neu zusammengesetzt, einige leistungsstarke B-Jugendliche kommen hoch, vermutlich vier Neuzugänge stoßen zum Team und mit Rapahel Groß, Michael Jahn und Dominik Ziegler verlassen drei Eigengewächse, die eine komplette Jugendausbildung beim VfL von den Minis bis in die Bundesliga erleben durften, den Jugendbereich. Sie werden ebenso wie Danny Röllig, der als Jugendlicher von der HSG Langenau/Elchingen von der Nau an die Donau wechselte gut ausgebildet in den Aktivenbereich übergeben.

Danny Röllig ist am Wochenende beruflich verhindert. Für die anderen wird es ein ganz besonderes Spiel. Sie selbst und die gesamte Mannschaft werden alles dafür tun, dass der Überraschungsbundesligist mit zwei Abschiedspunkten zurück nach Schwaben reist, denn Siege sind für einen Handballer das schönste Präsent, auch zum Servus-Sagen.

Zum Abschluss wird noch einmal ein Fanbus eingesetzt. Die Abfahrt ist für Sonntag 11.30 Uhr angesetzt. Da diesmal selbst der eigene Hausmeister und die 1. Männermannschaft mitfahren wollen, wird um Anmeldung bei Siggi Walburger oder Thomas Groß gebeten. Auf der A 8 wird diesmal mehr los sein als sonst. Am Gründonnerstag gibt es noch ein Abschlussfest und dann ist ein tolles Jahr weinrote Handballgeschichte. .



















































































































































Am Sonntag um 15.00 Uhr bestreitet die A-Jugend des VfL Günzburg das letzte Bundesligaspiel der Saison 2013/14. Als Elfter und Tabellenvorletzter reisen die Schwaben mit 10:32-Punkten in den Norden Württembergs zum Tabellenletzten nach Bietigheim. Der Nachwuchs eines Zweitligisten, der sich derzeit anschickt in die Erste Liga aufzusteigen, konnte bislang 6 Punkte erkämpfen. Großes Verletzungspech und ausnahmsweise einmal ein schwächerer Jahrgang sind die Hauptgründe.

Da der Tabellen-Neunte, die HSG Würm-Mitte, gerade einmal einen Punkt mehr auf dem Habenkonto hat als der VfL und am Wochenende gegen den starken HC Erlangen antreten muss, könnten sich die Günzburger durch einen dritten Auswärtssieg in der Tabelle noch um zwei Plätze nach oben verbessern. Damit würde mit je drei Siegen in der Hin- und Rückrunde eine insgesamt stabile Leistung im ersten Günzburger JBLH-Jahr dokumentiert. Wie in jeder Jugendaltersklasse heißt es danach auch Abschiednehmen. Die Jahrgänge werden neu zusammengesetzt, einige leistungsstarke B-Jugendliche kommen hoch, vermutlich vier Neuzugänge stoßen zum Team und mit Rapahel Groß, Michael Jahn und Dominik Ziegler verlassen drei Eigengewächse, die eine komplette Jugendausbildung beim VfL von den Minis bis in die Bundesliga erleben durften, den Jugendbereich. Sie werden ebenso wie Danny Röllig, der als Jugendlicher von der HSG Langenau/Elchingen von der Nau an die Donau wechselte gut ausgebildet in den Aktivenbereich übergeben. Danny Röllig ist am Wochenende beruflich verhindert. Für die anderen wird es ein ganz besonderes Spiel. Sie selbst und die gesamte Mannschaft werden alles dafür tun, dass der Überraschungsbundesligist mit zwei Abschiedspunkten zurück nach Schwaben reist, denn Siege sind für einen Handballer das schönste Präsent, auch zum Servus-Sagen.

Zum Abschluss wird noch einmal ein Fanbus eingesetzt. Die Abfahrt ist für Sonntag 11.30 Uhr angesetzt. Da diesmal selbst der eigene Hausmeister und die 1. Männermannschaft mitfahren wollen, wird um Anmeldung bei Siggi Walburger oder Thomas Groß gebeten. Auf der A 8 wird diesmal mehr los sein als sonst.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.