Talent des VfL Günzburg wird Deutscher Meister

Sieger Dominik Ruf vor Andreas Henning und Simon Stegmeier
Dominik Ruf, Modellsportfahrer des VfL Günzburg, sicherte sich bei den Deutschen Meisterschaften in Sonneberg/Thüringen in der Klasse Euro-Fighter des Tamiya-Euro-Cup den Titel. Diese Rennserie wird mit ferngesteuerten Modellen im Maßstab 1:10 in 7 verschiedenen Klassen gefahren. Das Günzburger Ausnahmetalent hatte in den Qualifikationsrennen der Saison 2013/14 genügend Punkte gesammelt und sich als bester deutscher Fahrer seiner Klasse für das Deutschland-Finale qualifiziert. Ganz wie bei den großen Brüdern der Formel 1 wird über Trainingsläufe und Qualifying zunächst die Startaufstellung für das Rennen ermittelt. Das Finale wird im Modellsport allerdings dreimal gefahren, wobei die zwei besten Läufe gewertet werden. Dominik Ruf legte am Samstag hervorragende Vorläufe hin und sicherte sich damit die Pole-Position für die Finale am Sonntag. Hier machte er es allerdings spannend. Im ersten Finale fiel er wegen Berührungen mit anderen Fahrzeugen beim Überrunden weit zurück und konnte sich nur noch bis zum fünften Platz vorkämpfen. In den Läufen zwei und drei bewies er allerdings Nervenstärke, startete sehr gut und konnte sich einen Vorsprung herausfahren. Problemlos überrundete er seine Konkurrenten und sicherte sich in überlegener Manier den Gesamtsieg und den Titel eines Deutschen Meisters. Der junge Günzburger hat sich damit für die Europa-Meisterschaft im Tamiya-Euro-Cup qualifiziert, die im September in Steyregg in Österreich stattfindet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.