Jahresrückblick des VfL Günzburg

Die Jubilare des Jahres 2013, eingerahmt vom VfL-Vorstandsvorsitzenden Gerhard Skrebbas und Oberbürgermeister Gerhard Jauernig
 
Erfolgreiches Badminton-Damendoppel
„Der VfL blickt auf ein ordentliches Jahr 2013 zurück.“ so eröffnete der Vorstandsvorsitzende Gerhard Skrebbas des VfL Günzburg den Jahrestreff 2013. Neben Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, den Sportreferentinnen Dr. Monika Küchle und Martina Haltmayer waren auch die Stadträte Dr. Ruth Niemetz, Peter Lang und Günter Treutlein unter den Gästen. Als Vertreter des BLSV war der Kreisvorsitzende Fritz Birkner zur Jahresveranstaltung des VfL gekommen. Zunächst galt es doch 35 Jubilare für 25 und 40 jährige Mitgliedschaft mit den entsprechenden Ehrennadeln auszuzeichnen. Peter Jandke und Oscar Stefanitsch konnten für eine 60 jährige, Dieter Schiller sogar für eine 65 jährige Vereinszugehörigkeit geehrt werden. Das Jahr war von großen sportlichen Erfolgen geprägt. , Mit dem Gewinn einer Europameisterschaft und zwei weiteren EM- oder gar WM-Podiumsplätzen haben die Tänzer der B & G Dance Company, Tanzabteilung des VfL Günzburg, wieder den sportlichen Vogel in diesem Jahr abgeschossen. Aber auch die Handballer blicken auf eine tolle Saison zurück. So erkämpfte sich die A-Jugend in einem Qualifikationsmarathon das Spielrecht für die A-Jugend-Bundesliga. Der 1. Damenmannschaft gelang ein verlustpunktfreier Wiederaufstieg in die Landesliga und alle weiteren Jugendmannschaften qualifizierten sich für ihre jeweiligen höchsten Spielklassen. Die Leichtathletik-Abteilung organisierte mit dem 9. Volksbank-Altstadtlauf und der 3. Schulmeisterschaft wieder ein Spitzenlaufereignis in der großen Kreisstadt. Mit einer großen Zumba-Party blicken auch die Gymnastik, mit rund 900 Mitgliedern nach wie vor größte Abteilung des VfL Günzburg, auf ein Top-Event zurück. Die Badminton- und Tischtennisabteilung freuen sich nicht nur auf den Bezug der neuen Dreifachhalle deren Fertigstellung Oberbürgermeister Gerhard Jauernig planmäßig zum Jahreswechsel ankündigen konnte, sondern trugen sich mit schwäbischen und bayerischen Meistertiteln ebenfalls in die Erfolgsliste des größten Sportvereins des Landkreises ein. Sehr zur Freude der anwesenden Stadträte, teilte das Stadtoberhaupt weiter mit, dass auch der geplante Finanzrahmen der neuen Halle eingehalten würde. Die Modellsportler konnten mit 3 Tamya-Rennsportveranstaltung ein weiteres Jahr ihre deutsche Spitzenstellung in dieser noch jungen Sportart unter Beweis stellen. Neben tollem Sport wartete aber auch wieder viel Arbeit. So kamen die Kanuten nach den Orkanzerstörungen des Vorjahrs erneut mit zwei Hochwassern von Donau und Günz unter die Räder der Natur.
Auch in diesem Jahr zeichnete Vorstand Gerhard Skrebbas stellvertretend für alle guten "Vereinsgeister" die Helfer des Jahres aus. Mit dem Renovierungsteam „Großes Vereinszimmer“ wurde eine Gruppe VfL-Mitglieder um Vorstand Walter Hirsch geehrt, die mit ihrem großen Einsatz entscheidend dazu beigetragen hat, dass im Untergeschoss der Jahnhalle ein absolut konkurrenzfähiger Seminar- und Versammlungsraum entstanden ist, der ganz erheblich zu einer zusätzlichen Nutzung der denkmalgeschützten Halle beiträgt. Eine weitere Auszeichnung ging an Horst Steck, den „Abteilungslogistiker und Konstrukteur“ der Tanzabteilung, der nicht nur die manchmal sehr anspruchsvollen Ideen von Tanzpädagogin Michaela Majsai umsetzt sondern auch die Transporte zu den Wettkampfstätten in ganz Europa (2013: Kopenhagen und Amsterdam) organisiert und sich dabei auch noch selber hinter das Steuer des LKWs setzt. Eine besondere Ehrung wurde Dr. Othmar Hagen für seine 10 jährige Vorstandstätigkeit als Vereinsjustiziar „in Günzburgs größtem Sportverein“ so Fritz Birkner, zuteil. Gemeinsam mit dem BLSV-Kreisvorsitzenden konnte ihm der VfL-Chef Verdienstnadel und Urkunde des BLSV-Präsidenten Günther Lommer aushändigen.
1 1
1
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 07.01.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.