Wohnberater des Landkreises auf der „Immotionale 2014“

(Foto: Peter Wieser)
Unter dem Motto „Nehmen Sie Ihre Wohnsituation unter die Lupe!“ wurde der Messestand der Seniorenfachstelle gut frequentiert. Viele junge Paare und Familien interessierten sich für das Thema „barrierefreies Bauen – mehr Wohnwert im Alltag“ über welches die Wohnberater des Landkreises informierten.

Es sind oft Kleinigkeiten, die den Alltag unnötig erschweren: Bepackt mit den täglichen Einkäufen und mit einem Kind an der Hand ist bereits der schmale Hausflur ein Hindernis. Vorrausschauendes Planen beim Bauen hilft nicht nur bei nachlassender Beweglichkeit aufgrund eines Unfalls sondern auch bei Beschwerden im Alter. Barrierefreiheit heißt, eine Wohnung so zu gestalten, dass sie in den verschiedensten Lebenssituationen und bis ins hohe Alter gut nutzbar ist.

Denn nicht jede Wohnung die vermeintlich als barrierefrei auf dem Wohnungsmarkt angepriesen wird, entspricht den gültigen Vorschriften für Barrierefreies Bauen nach DIN18040.

Auch die Möglichkeiten einer Wohnraumanpassung im Bestand wurde von den Wohnberatern erklärt.

Neben vielen Informationen konnten die Messebesucher auch gleich eine Lupe mitnehmen um die eigene Wohnsituation zuhause zu überprüfen. Markus Müller, Wohnberater des Landkreises zeigte sich begeistert darüber, das sich bereits junge Bauwillige ernsthaft mit der Thematik auseinandersetzen und sieht dieses als wichtigen Schritt für eine barrierefreie Gesellschaft.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.