Verbandsversammlung AREALpro im Landratsamt

Wann? 13.11.2015 08:30 Uhr

Wo? Landratsamt, An der Kapuzinermauer, 89312 Günzburg DE
Günzburg: Landratsamt | Die nächste Verbandsversammlung des Zweckverbandes Interkommunales Gewerbegebiet Landkreis Günzburg findet am

Freitag, 13. November 2015 um 08.30 Uhr
im Sitzungssaal des Landratsamtes Günzburg,
An der Kapuzinermauer 1, 89312 Günzburg

statt.

Beschlussfassung zum weiteren Vorgehen im Hinblick auf Schwerpunkt der Sitzung istInformation, Beratung und ggf. die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie zur sog. „Querspange“ als autobahnparallele Querspange zwischen St 2020 und B 16 und einer weiterführenden Nord-Süd-Spange zur Südumfahrung der Stadt Leipheim (= Querspange südlich parallel zur Autobahn von Bubesheim Richtung Günzburg-Deffingen zur B 16 mit Fliegerhorstanbindung)

Im Anschluss daran findet eine nichtöffentliche Sitzung statt.

Hintergrund ist Folgender:

Der Landkreis Günzburg ertüchtigte im Jahr 2014 mit erheblicher finanzieller Beteiligung des Zweckverbandes die Kreisstraße GZ 4 (Rudolf- Wanzl- Straße) in Leipheim.

Damit ist nach dem Ergebnis der Verkehrsuntersuchung im nordwestlichen Landkreis durch die Dr. Brenner Ingenieurgesellschaft mbH (Endbericht vom 8. März 2013) sichergestellt, dass sich die Neuverkehre des Interkommunalen Gewerbegebietes auch in der 3. Entwicklungsstufe der Konversion (=Vollaufsiedelung) ohne zusätzliche Straßenneubaumaßnahmen rein verkehrstechnisch abwickeln lassen.

Daneben wird von der Großen Kreisstadt Günzburg, Stadt Leipheim, Gemeinde Bubesheim und dem Zweckverband zusätzlich eine autobahnparallele Querspange zwischen St 2020 und B 16 und einer weiterführenden Nord-Süd-Spange zur Südumfahrung der Stadt Leipheim (= Querspange südlich parallel zur Autobahn von Bubesheim Richtung Günzburg-Deffingen zur B 16 mit Fliegerhorstanbindung) angestrebt, um eine Entlastung der Ortsdurchfahrten Günzburg und Bubesheim zu erreichen, und gleichzeitig eine weitere Anbindung des Zweckverbandsgebietes realisieren zu können.

Die wesentlichen Ergebnisse der Machbarkeitsstudie -vorgestellt bei der 9. Verbandsversammlung am 31. Juli 2015 – v.a. im Hinblick auf die Kosten stellen sich wie folgt dar:

Bei dieser Untersuchung wurde die sog. Nord-Süd-Spange als Anbindung des AREALpro in Richtung Süden über die BAB 8 hin betrachtet, zusätzlich die eigentliche Querspange südlich und parallel zur Autobahn Richtung B 16 bei Günzburg/Deffingen.

Die Kosten belaufen sich bei den untersuchten drei Trassenvarianten der Nord-Süd-Spange auf ca. 10,0 Mio. Euro bis 11 Mio. Euro in Abhängigkeit der jew. Variante.

Die Kosten für die eigentliche Querspange belaufen sich bei den untersuchten 5 Trassenvarianten auf ca. 13,0 Mio. Euro bis 13,8 Mio. Euro.
Damit sind Gesamtkosten für dieses Straßenbauprojekt von ca. 23,0 Mio. Euro bis ca. 24,8 Mio. Euro prognostiziert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.