Teilzeit-Ausbildung als „win-win“ für Unternehmen und Ausbildungsplatzsuchende

Wirtschaftsförderung, Arbeitgeberservice im Jobcenter und Beratungsstelle für Alleinerziehende präsentieren auf Landkreisebene gemeinsames Angebot



Unternehmen und Betriebe sehen sich zunehmend mit rückgängigen Bewerberzahlen und einem allgemeinen Fachkräftemangel konfrontiert. Auf der anderen Seite möchten Nachwuchstalente bzw. potenzielle Fachkräfte gerne eine Ausbildung machen, können dies auf klassischem Wege aber nur schwer mit ihren familiären Lebensumständen vereinbaren. Beispielsweise für Alleinerziehende ist eine Ausbildung in Vollzeit häufig kaum zu organisieren.

Vor allem junge Mütter mit Familienverantwortung haben es oftmals schwer, ihren Wunsch nach einer Berufsausbildung zu realisieren. Ihnen bietet eine Ausbildung in Teilzeit neue Wege, um erfolgreich in den Beruf einzusteigen. Durch Kindererziehung und die eigenständige Haushaltsführung haben Alleinerziehende sich Kompetenzen wie Verantwortungsbewusstsein, Organisationstalent und Umgang mit Stress angeeignet. Eigeninitiative, das Finden von kreativen Lösungen, Selbstständigkeit sowie Belastbarkeit sind Eigenschaften, die alleinerziehende Mütter in die betrieblichen Arbeitsabläufe einbringen und mit denen sie bei potenziellen Arbeitgebern punkten können.

Das Plus in Sachen Fachkräftegenerierung und Vereinbarkeit

Für beide Seiten – Unternehmen wie Ausbildungsplatzsuchende – ist eine Ausbildung in Teilzeit also eine zielführende Chance. Den Arbeitgebern eröffnet sich durch ein solches Angebot die Möglichkeit, motivierte Auszubildende zu finden, die ihnen sonst nicht zur Verfügung gestanden oder die Ausbildung nur in einer Stresssituation hätten beginnen können. Den Auszubildenden bietet die Teilzeit-Option eine gute Gelegenheit, Familie und Beruf zu vereinbaren.

Nach §8 Abs. 1 Berufsbildungsgesetz (BBiG) und §27b Abs. 1 S. 2 Handwerksordnung ist Teilzeitausbildung in ausbildungsberechtigten Betrieben möglich sowie in allen anerkannten Berufen des dualen Ausbildungssystems. Das gemeinsame Informationsangebot auf Landkreisebene hilft Arbeitgebern und Ausbildungssuchenden bzw. jungen Erwachsenen in Form einer Beratung herauszufinden, ob Teilzeit-Ausbildung eine geeignete Möglichkeit zur Qualifizierung darstellt. Detailliertere Infos und weiterführende Adressen und Links sind im Flyer „Teilzeitausbildung im Landkreis Günzburg“ zu finden.

Der Infoflyer zur Teilzeitausbildung ist im Büro der Regionalmarketing Günzburg GbR im Landratsamt Günzburg im Jobcenter sowie bei der Beratungsstelle für Alleinerziehende erhältlich, beinhaltet die Kontaktdaten aller relevanten Ansprechpartner rund um das Thema Teilzeitausbildung und steht zum Download bereit unter www.landkreis-guenzburg-wirtschaft.de/ausbildung-und-beruf/teilzeitausbildung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.