Landrat und Oberbürgermeister führen Sicherheitsgespräch mit Vertretern der Polizei

Inzwischen ist es schon Tradition, dass einmal jährlich der Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Schwaben Süd-West in den Landkreis kommt, um mit den örtlich zuständigen Sicherheitsbehörden die neuesten Entwicklungen im Bereich der Kriminalität zu erörtern.

Zum sog. gemeinsamen Sicherheitsgespräch für den Landkreis und die Stadt Günzburg war gestern Polizeipräsident Werner Strößner zusammen mit den Leitern der Polizeiinspektionen des Landkreises im Landratsamt. Zusammen mit Landrat Hubert Hafner und Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und den Vertretern der Sicherheitsbehörden haben sie die aktuelle Lage diskutiert.

Von Seiten der Polizei konnte berichtet werden, dass die Kriminalität im Landkreis weiterhin unter dem bayerischen und bundesdeutschen Schnitt liegt, die Aufklärungsquote dagegen über dem Durchschnitt.

Das Thema Einbruchdiebstahl ist ein besonders wichtiges Anliegen der Polizei. Auch wenn hier die Zahlen nicht so hoch sind wie im übrigen Bayern, ist doch eine besondere Brisanz gegeben, da sich die betroffenen Bürger nach einem solchen Einbruch sehr ängstigen. Präsident Strößner machte klar, dass einfache Maßnahmen bereits wirksam vor Einbrüchen schützen können: Vor dem Verlassen der Wohnung am besten immer alle Fenster schließen, eventuell die Fenster noch mit abschließbaren Griffen ausstatten. Ein gekipptes Fenster lädt geradezu zum Einbruch ein. Gelingt der Einbruch nicht innerhalb weniger Minuten, wird der Versuch meist abgebrochen.

Die Verkehrsunfälle sind sowohl im Landkreis als auch in der Stadt Günzburg weiterhin rückläufig. Leider waren aber auch im Jahr 2014 wieder sechs Verkehrstote im Landkreis zu verzeichnen. Außerdem war die Zahl der im Rahmen von Verkehrsunfällen Verletzten insgesamt, insbesondere auch der Schwerverletzten höher als im Vorjahr. Viele Unfälle lassen sich leider nicht verhindern. Die Unfallkommission wird aber prüfen, ob Maßnahmen im Straßenbereich vorzunehmen sind, um Unfallpunkte zu entschärfen. Damit konnten im Landkreis Günzburg in der Vergangenheit bereits gute Erfolge erzielt werden.

Landrat Hafner und Oberbürgermeister Jauernig bedankten sich beim Polizeipräsidenten und den Polizeidienstellenleitern für die gute Zusammenarbeit. Sie bestätigten, dass durch das gute Miteinander die Sicherheit in der Stadt und im Landkreis Günzburg profitieren. Polizeipräsident Strößner seinerseits betonte, dass die Polizei immer gerne bereits sei, die Ämter bei Fragen der Sicherheit zu beraten und zu unterstützen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.