IHK-Konjunkturumfrage für den Landkreis Günzburg – Herbst 2013

  Konjunkturklima übertrifft Prognosen
Steigende Nachfrage und positive Ertragslage sorgen für gute Stimmung


Das Konjunkturklima in der Region Günzburg hat sich in den vergangenen Monaten stärker aufgehellt als noch zur Frühjahrsumfrage erwartet wurde. Die Wirtschaft konnte kräftig zulegen und die Mehrheit der Unternehmen zeigt sich sehr zufrieden mit ihrer derzeitigen Geschäftssituation. Auch die Nachfrage hat wieder Fahrt aufgenommen und die Firmen sind überaus zufrieden mit ihrer Auslastung. Für die Zukunft legt die Wirtschaft Optimismus an den Tag und rechnet weiterhin mit guten Geschäften sowie vor allem weiter steigenden Aufträgen. Dies sind die zentralen Ergebnisse der jüngsten Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer Schwaben für den Landkreis Günzburg unter Mitgliedsunternehmen aus Industrie, Bau, Handel und Dienstleistungen.

„Die Günzburger Unternehmen haben bereits bei der letzten Umfrage im Frühjahr mit einer leichten Belebung für die nachfolgenden Monate gerechnet“, erinnert sich Hermann Hutter, Vorsitzender der IHK-Regionalversammlung Günzburg.“ Dass die Wirtschaft nun so kräftig zugelegt hat, ist umso erfreulicher. Die Stimmung unter den Betrieben ist ausgesprochen positiv.“ Dieses Bild spiegelt sich auch in den Umfragewerten wieder: 56 Prozent der Firmen beurteilen die derzeitige Lage mit „gut“, nur neun Prozent geben die Bewertung „schlecht“ an. Auch die Nachfrage hat deutlich an Dynamik gewonnen. Die Zahl der Unternehmen, die in den vergangenen Monaten eine Zunahme bei den Auftragseingängen verzeichnet haben, ist gegenüber dem Frühjahr von 14 auf 36 Prozent gestiegen. Nur neun Prozent berichten von einem Rückgang bei den Aufträgen. Die Auslastungssituation der Unternehmen hat sich im Vergleich zur Vorumfrage ebenfalls deutlich verbessert. Damals gaben 26 Prozent der Firmen an, dass sie unzureichend ausgelastet sind. Mittlerweile sind es nur noch vier Prozent, die diese Einschätzung der Lage teilen. Fast die Hälfte aller befragten Firmen sieht sich aktuell als voll ausgelastet.

Für gute Stimmung sorgen auch die Umfragewerte zur Ertragslage, denn diese hat im Vergleich zum Frühjahr deutlich an Stärke gewonnen. Der Anteil der Unternehmen, der von besseren Erträgen spricht, konnte sich gegenüber der Vorumfrage von sieben auf 27 Prozent steigern. Nur 18 Prozent berichten von einer schlechteren Ertragssituation, im Frühjahr waren es noch 42 Prozent. „Das Stimmungshoch schlägt sich auch positiv auf die Ertragssituation der Unternehmen nieder“, erklärt IHK-Regionalvizepräsident Klaus Weinmann. „Trotz alledem darf nicht außer Acht gelassen werden, dass die Kostenbelastung für die Firmen stetig steigt. Besonders Steigerungen bei den Energiekosten bereiten vielen Unternehmen Sorgen.“

Unternehmen erwarten steigende Nachfrage

Für die Nachfrage wird in den nächsten Monaten ein kräftiger Zuwachs erwartet. Fast ein Drittel der Unternehmen rechnet mit steigendem Auftragsvolumen, das ist ein Plus von 16 Prozentpunkten zum Frühjahr. Auch die Geschäftssituation soll sich weiterhin auf diesem hohen Niveau stabilisieren. Rund ein Viertel der Betriebe geht von einer weiteren Verbesserung beim Geschäftsverlauf aus. „Das sind sonnige Aussichten für die Zukunft“, ist Hutter überzeugt. „Die Unternehmen spüren die Dynamik der wieder erstarkenden Weltwirtschaft und rechnen weiterhin mit einer robusten Konjunktur in den kommenden Monaten.“ IHK-Kollege Weinmann stimmt zu und ergänzt: „Die Unternehmen wollen ihr positives Investitionsniveau halten und vor allem auch in neue Anlagen investieren. Das gilt immer als Indiz für eine weitere stabile Entwicklung.“ Die Umfrage zeigt, dass nur jeder zehnte Betrieb plant, sein Investitionsvolumen zu reduzieren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.