IHK-Konjunkturumfrage für den Landkreis Günzburg – Frühjahr 2015: Volle Fahrt voraus – Der Konjunkturmotor läuft

  Die jüngsten Ergebnisse der Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer Schwaben zeichnen ein überaus positives Bild für den Landkreis Günzburg. Steigende Aufträge und eine gute Ertragslage sorgen für eine sehr gute Stimmung in der regionalen Wirtschaft. Die Zukunftsaussichten sind gut. Die Unternehmen rechnen damit, dass sich die Konjunktur auch in den nächsten Monaten gut entwickeln wird und zeigen sich, anderes als die Wirtschaft in Gesamtschwaben, bei den Investitionsplänen durchaus engagiert.


Volle Auftragsbücher beflügeln die Stimmung

Die Stimmung in der Günzburger Wirtschaft ist hervorragend. Fast 60 Prozent der Unternehmen beurteilen die aktuelle Geschäftslage mit gut, jeder Dritte als befriedigend. Das Auftragsvolumen ist bei 43 Prozent der Unternehmen in den letzten Monaten gestiegen. Im Gegensatz zum Herbst hat sich auch die Inlandsnachfrage wieder positiv entwickelt. „Die Günzburger Wirtschaft konnte die aktuellen Rahmenbedingungen wie der günstige Euro, niedrige Zinsen und geringe Energiekosten für sich nutzen und eine beachtlichen Entwicklung hinlegen“ freut sich Hermann Hutter, Vorsitzender der IHK-Regionalversammlung Günzburg.

Trotz dieser Entwicklung gibt es noch Spielräume bei der Kapazitätsauslastung. Nur knapp ein Viertel der Unternehmen ist voll ausgelastet, aber immerhin 52 Prozent befriedigend ausgelastet. Die Dynamik auf der Kostenseite ist weiterhin groß, hat sich aber leicht verlangsamt. Die Erträge sind dank der guten Auftragslage aber relativ stabil geblieben.

Optimistische Prognosen schüren Investitionsbereitschaft

Für die Zukunft erwarten die Unternehmen eine weiterhin gute Entwicklung. Jeder Fünfte kann sich eine anhaltende Verbesserung vorstellen, etwa drei Viertel rechnen damit, dass sich ihre Geschäftslage nicht wesentlich verändern wird. Die regionale Wirtschaft prognostiziert der Nachfrage eine gleichbleibend bzw. leicht ansteigende Entwicklung und ist dabei optimistischer als noch vor einem halben Jahr. Dies dürften auch die Erwartung der Kapazitätsauslastung beeinflussen. Drei Viertel der Unternehmen erwarten zumindest eine gleichbleibende Auslastung.

Bei der Kostenentwicklung erwarten die Unternehmen keine große Veränderung. Etwa ein Viertel plant die steigenden Kosten in ihrer Kalkulation zu berücksichtigen und möchte die Preise erhöhen.

Die optimistischen Einschätzungen zur weiteren Entwicklung motivieren die Unternehmen zu verstärkten Investitionen. Eine eher zögerliche Investitionsplanung wie sie schwabenweit zu beobachten ist, trifft für Günzburg nicht zu. Etwa 40 Prozent möchten mehr investieren, knapp die Hälfte wird die Investitionsausgaben auf dem gleichen Niveau halten. „Es sieht so aus, dass die Unternehmen im Landkreis Günzburg auch langfristig mit einer guten wirtschaftlichen Entwicklung rechnen und ihre Investitionspläne entsprechend vorantreiben“ freut sich IHK-Regionalvizepräsident Roland Kober.
Bei den Beschäftigungsplänen reagieren die Unternehmen abwartender. Drei Viertel möchten ihre Beschäftigtenzahl nicht verändern.

Eine Übersicht über die Konjunktur in Schwaben mit Analysen nach Branchen findet sich im Internet unter www.schwaben.ihk.de, Dok.-Nr. 1960706. Hier bietet die IHK Schwaben den Konjunkturindex als interaktive Grafik an, bei der Elemente variabel ein- und ausgeschaltet und einzelne Ausschnitte vergrößert werden können.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.