Freie Plätze in der Betreuungsgruppe für Demenzkranke

Helferinnen der Betreuungsgruppe Günzburg v.l.n.r.: Frau Eberhard, Frau Schmidt, Frau Siegel, in der Mitte Frau Führer, Fachstelle pflegende Angehörige, Frau Hauf, Frau Berthold, Frau Strehl, Frau Mayer und Frau Lüdke (Foto: Seniorenfachstelle, Landratsamt Günzburg)
Das „Cafe Vergissmeinnicht“ eine Betreuungsgruppe für Alzheimerkranke und verwirrte ältere Menschen in Günzburg bietet wieder freie Plätze an. Die Gruppe nutzt die Räumlichkeiten im Haus 40 des Bezirkskrankenhauses Günzburg.

Die Pflege eines dementiell erkrankten Menschen ist die größte Herausforderung, die eine Gesellschaft zu vergeben hat. Trotzdem stellen sich viele Bürger und Bürgerinnen in Deutschland dieser Herausforderung.
So geht man derzeit davon aus, dass 60% aller Menschen mit Demenzerkrankungen zu Hause gepflegt werden. Die vorhandene Pflegebereitschaft in der Bevölkerung kann als Ressource der Gesellschaft gesehen werden, die uns jedoch nur erhalten bleibt und sich positiv entwickelt, wenn sie entsprechende Förderung, Unterstützung und Begleitung erhält.

Hier hat die Fachstelle für pflegende Angehörige am Landratsamt mit der Betreuungsgruppe für dementiell erkrankte Menschen ein entsprechendes Angebot entwickelt.

Vorrangiges Ziel der Betreuungsgruppen ist die Entlastung der pflegenden Angehörigen. Diese finden mit der Betreuungsgruppe Hilfen in verschiedener Hinsicht. Die Gruppe nimmt den Angehörigen die Betreuung der Kranken für einige Stunden ab. So haben sie einen zeitlichen Freiraum, über den sie verfügen können, ohne auf die Kranken Rücksicht nehmen zu müssen. Ein strukturierter, regelmäßiger Gruppenablauf erleichtet den Patienten die Orientierung. Verschiedene Angebote wie Malen, einfache Spiele, Wortfindungsübungen usw., runden den Tagesablauf ab, der mit einem gemeinsamen Singen ausklingt.

Die Gruppe bietet auch Möglichkeiten gegenseitigen Lernens: Sie ist mit der biografischen Ausrichtung ihrer Arbeit auf das Wissen der Angehörigen über den Kranken angewiesen, da niemand die Erkrankten so gut kennt wie eben deren Angehörige. Die Angehörigen können von der Gruppe oft einen neuen Umgang mit den Erkrankten und Beschäftigungsmöglichkeiten kennen lernen.
Die Betreuungsgruppe wird von qualifizierten und berufserfahrenen ehrenamtlichen Helferinnen geleitet, die 1:1 Betreuung anbieten und somit ein individuelles Eingehen auf die Teilnehmer ermöglicht.

Die Helferinnen orientieren sich an den Ressourcen und Vorlieben der jeweiligen Besucher und vermitteln ihnen ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit.

„Alte Menschen brauchen Austausch. Sie wollen alte Bekanntschaften pflegen und neue schließen. Warum sollte jemand darauf verzichten, wenn ein Arzt Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz festgestellt hat? Für die Erkrankten bietet die Begegnungsgruppe die –oft selten gewordene- Möglichkeit, mit anderen Menschen zusammen zukommen und Gemeinschaft zu erleben", betont Alexandra Führer von der Fachstelle für pflegende Angehörige.

Die Betreuungsgruppe ist jeden Dienstag und Mittwoch in der Zeit von 14:00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Pro Helfer/in entsteht eine Aufwandsentschädigung die von der Pflegekasse erstattet wird.



Weitere Informationen und Anmeldung erhalten Sie bei:

Führer Alexandra
MA Soziologin
-Fachstelle für pflegende Angehörige -
Seniorenfachstelle beim Landratsamt Günzburg

Landratsamt Günzburg
An der Kapuzinermauer 1, 89312 Günzburg
Telefon (0 82 21) 95-210 | Fax (0 82 21) 95-4 40
E-Mail a.fuehrer@landkreis-guenzburg.de
Sprechtage Mo - Fr von 7.30 - 12.30 Uhr
Do zusätzlich 14.00 - 18.00 Uhr
Telefonische Terminvereinbarung erwünscht!
Internet: www.landkreis-guenzburg.de
www.familie.landkreis-guenzburg.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.