Erstmals „Faire Woche“ in Günzburg- Gemeinsame Veranstaltungsreihe von Stadt und Steuerungsgruppe startet am 18. Juli

Seit dem Herbst 2014 ist Günzburg Fairtrade-Stadt. Doch nicht erst seitdem
greifen viele Vereine, Unternehmen und Schulen auf faire Waren zurück, um damit
Menschen in Entwicklungsländern zu unterstützen und ausbeuterische Kinderarbeit zu verhindern – übrigens nach wie vor eine der effektivsten Formen der Entwicklungszusammenarbeit. Um noch mehr Menschen auf das Thema Fairtrade aufmerksam zu machen, veranstalten die Stadt Günzburg und die FairtradeSteuerungsgruppe jetzt erstmals eine „Faire Woche“.
Die Veranstaltungsreihe in der Zeit von Montag, 18. Juli, bis Sonntag, 24. Juli, richtet sich an die gesamte Bürgerschaft, wie die städtische Fairtrade-Koordinatorin Jutta Kaufmann mitteilt. Neben Informationsveranstaltungen wird auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten. Den Auftakt machen die Günzburger Gastronomen und Einzelhändler, die sich mit fairen Produkten und Gerichten an der Aktion beteiligen. Die Fairtrade-Steuerungsgruppe startet ab Dienstag, 19. Juli, mit ihrer fairen Hütte am Wätteplatz. Dort wird es Angebote und Aktionen rund um das Thema Fairtrade geben. Am Donnerstag, 21. Juli, lädt der Papierkünstler Johannes Volkmann zu einer „gedeckten Tafel“ auf dem Günzburger Marktplatz ein. „Was sich dahinter verbirgt, soll aber nicht
verraten werden“, sagt Fairtrade-Sprecherin Dr. Angelika Fischer. Am Samstag, 23. Juli, und Sonntag, 24. Juli, trägt der VfL sein Jugend-Handballturnier aus – gespielt wird an beiden
Tagen ausschließlich mit fairen Bällen, die die Stadt Günzburg zur Verfügung stellt.
Ebenfalls am Samstag bietet die GuntiAroma Kaffeerösterei um 10 Uhr eine kostenlose Führung durch die Rösterei an der Rudolf-Diesel-Straße 18 im Gewerbegebiet Donauried an.
Auch mehrere Günzburger Schulen beteiligen sich an der Fairen Woche. Das Maria-WardGymnasium veranstaltet mit „Fairlockt“ einen fairen Aktionstag und zeigt im Schulgebäude mehrere Stationen zum Thema Fairtrade. Das Dossenberger Gymnasium gibt in der Mensa faires Essen aus und organisiert am Donnerstag, 21. Juli, einen Nachhaltigkeitstag. „An diesem Tag wird es auch einen Flohmarkt für junge Leute geben, zu dem die Bevölkerung herzlich eingeladen ist“, berichtet Jutta Kaufmann. Die MariaTheresia-Mittelschule
bietet in ihrem Bistro fairen Nachtisch und informiert mit Plakaten über das Thema Fairtrade.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.