„Diabetes bewegt uns“ – Informationsveranstaltung zum Thema Zuckerkrankheit

Wann? 21.06.2014 18:00 Uhr

Wo? Restaurant des Krumbades, Krumbach (Schwaben) DE
Krumbach (Schwaben): Restaurant des Krumbades | Mit Unterstützung des Bayerischen Gesundheitsministeriums lädt das Gesundheitsamt am Samstagabend, 21.06.2014 um 18.00 Uhr zur Informationsveranstaltung „Diabetes“ in das Restaurant des Krumbades ein. Dr. Jörg Schaper, Diabetologe, wird über den neuesten Forschungsstand und die Behandlungsmöglichkeiten zum Thema“ Zuckerkrankheit“ berichten sowie unverbindlich Blutzuckerteste anbieten. Diabetesassistentin Rieger wird zu Life-Style-Faktoren referieren und Diätassistentin Constanze Horny über richtige Ernährung nicht nur für Diabetiker informieren. Die Köche des Krumbades, Diätkoch Walter Brandl und sein Stellvertreter, Henry Sauter, werden Menüs zubereiten, um zu beweisen, dass auch wenige „Broteinheiten“ sehr gut schmecken können. „Zu den Vorträgen und dem Essen sind Diabetiker und deren Angehörige wie auch alle interessierten Nicht-Diabetiker herzlich eingeladen“, erklärt Dr. Roland Schmid, Leiter des Gesundheitsamts. „Auch die Kosten für das Essen sowie Mineralwasser für alle Teilnehmer an der Informationsveranstaltung übernimmt in diesem Fall das Gesundheitsamt!“ Anmeldung ist erwünscht unter Telefon 08282/906-0 oder Fax 08282/906-200.

In Deutschland leiden ca. 30.000 Kinder und ca. 5 Mio. bis 7 Mio. Erwachsene an Diabestes, also Zuckerkrankheit. Diese Menge an Personen, die an Diabetes und deren Folgen leiden, ist Grund dafür, dass Diabetes als Volkskrankheit bezeichnet wird. Da in Bayern ca. 4.000 Kinder und ca. 1 Mio. Erwachsene an Diabetes leiden, hat Gesundheitsministerin Melanie Huml diese tückische Erkrankung in diesem Jahr in den Fokus der öffentlichen Aufklärung gerückt. Bisher musste festgestellt werden, dass die Anzahl der an Diabetes Erkrankten jedes Jahr weiter zugenommen hat. Unter dem Motto „Diabetes bewegt uns“ hat die Gesundheitsministerin deshalb einer weiteren Zunahme den Kampf angesagt.

Diabetes Typ 1 ist die Form, die bei Kindern und Jugendlichen festgestellt wird. Hier spielen Vererbungsfaktoren eine große Rolle. Diabetes Typ 2 wird meist bei Erwachsenen diagnostiziert und insbesondere durch die persönlichen Lebensumstände, Life-Style-Faktoren genannt, bedingt. Für beide Formen gilt, dass der Beginn schleichend ist und durch langzeitig hohen Blutzuckerspiegel
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.