Der erste Kontakt zur Berufswelt

Machten sich gemeinsam für einen guten Start ins Berufsleben stark: (von links) Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, Margit Werdich-Munk (Steigtechnik Munk), Schulleiter Ralf Klügl, Michael Weber (OSI Food Solutions), Lehrer und Experte für Schule - Wirtschaft Daniel Mayer, Judith Reiter, Tamara Bundschuh (Schülerinnen), Yvonne Klein (Azubi V-Markt) und Schulamtsdirektorin Ursula Seitz. Foto: Sabrina Schmidt/ Stadt Günzburg.

Maria-Theresia-Mittelschule veranstaltet Azubi-Tag



Günzburg. Kontakte für Praktika knüpfen und sich ein Bild der bunten Ausbildungswelt verschaffen: Das konnten rund 170 Schülerinnen und Schüler beim ersten Azubi-Tag der Maria-Theresia-Mittelschule. Schulleiter Ralf Klügl sowie Schulamtsdirektorin Ursula Seitz und Günzburgs Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, die die Schirmherrschaft übernommen hatten, eröffneten den Azubi-Tag mit Grußworten. Im Anschluss konnten sich die künftigen Schulabgänger einen Überblick über das vielfältige Ausbildungsangebot verschaffen.

13 Betriebe und Einrichtungen standen den Schülern der 8., 9. und 10. Klassen Rede und Antwort. „Wir haben Betriebe, die aus dem Handwerk und der Industrie kommen, aber auch Dienstleister", erzählte Schulleiter Ralf Klügl, der sich um die Organisation des Azubi-Tags kümmerte. Auch ein Karriereberater von der Bundeswehr berichtete über Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten. Insgesamt über 20 Ausbildungsberufe wurden vorgestellt, darunter Speditionskaufmann, Verfahrensmechaniker, Maurer, Bäcker, Sanitäter im Rettungsdienst und Hotelfachmann beziehungsweise -frau.

Außerdem gaben Azubis selbst einen ganz persönlichen Einblick in ihren jeweiligen Ausbildungsberuf, informierten über Vorzüge, benötigte Fähigkeiten und verrieten, in welchen Schulfächern sie besser hätten aufpassen sollen. Der direkte Kontakt zu den Azubis sollte die Hemmschwelle zwischen den fast Gleichaltrigen und den Betrieben senken. „Gerade von den Erfahrungen, die ehemalige Schüler beim Übergang von der Schule in den Beruf gemacht haben, können unsere Schülerinnen und Schüler sehr profitieren“, ist sich Ralf Klügl sicher.

Oberbürgermeister Gerhard Jauernig lobte die Info-Veranstaltung: „Es ist unendlich schwer, zwischen all den Berufen den richtigen auszuwählen. Informationen aus erster Hand zu erhalten und auch die Fragen zu stellen, die man sich in einem Bewerbungsgespräch vielleicht nicht zu stellen traut, ist unheimlich wertvoll.“ Die Mittelschule sei seit vielen Jahren darum bemüht, Schüler bei diesem Orientierungsprozess zu begleiten.

Auch Schulleiter Ralf Klügl gab sich zufrieden: „Mit dem Azubi-Tag haben wir gezeigt, wie vielfältig, lebendig und interessant die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten für Abgänger der Mittelschule sind.“ Es sei wichtig, Schülern frühzeitig Orientierung zu bieten, etwa durch Betriebspraktika oder Betriebserkundungen. Schließlich seien Ausbildungsabbrüche meist die Folge falscher Annahmen. „Deswegen möchten wir unseren Schülerinnen und Schülern so viele Einblicke in die Arbeits- und Wirtschaftswelt bieten, wie möglich.“ Solche Erstkontakte führten oft ins Praktikum, das wiederum in ein Ausbildungsverhältnis münden kann.

Am ersten Azubi-Tag der Maria-Theresia-Mittelschule nahmen folgende Betriebe und Einrichtungen teil: Steigtechnik Munk, Spedition Luible, Frisör Lang, OSI, Lidl, AL-KO, Bendl, Autohaus Zanker, Berufsfachschule Heilerziehungspflege Ursberg, Bäckerei Weindl, V-Markt Günzburg, Gasthof Waldvogel und die Bundeswehr. Die Firma Steigtechnik Munk, der Fleischverarbeiter OSI Food Solutions sowie die Spedition Luible engagierten sich als Kooperationspartner der Veranstaltung.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 07.01.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.