Bedeutung von psychosozialen Einflussfaktoren für die Entwicklung von Kindern

Birgit Martens, Jürgen Volz, Prof. Dr. Mall, Barbara Hellenthal, Sabine Weins
Seit Gründung der Koordinierenden Kinderschutzstelle (KoKi) hat sich mittlerweile ein differenziertes Netzwerk im Bereich der frühen Kindheit etabliert, welches interdisziplinär zum Wohl der Kinder zusammenarbeitet. Um dieses zukünftig weiter auszubauen und zu verfestigen hat es sich die KoKi-Stelle zur Aufgabe gemacht, für diese Zielgruppe Fachveranstaltungen zu organisieren und anzubieten. Aktuell konnte zum Thema „Die frühe Entwicklung neurobiologische Grundlagen und psychosoziale Einflussfaktoren“ Prof. Dr. med. Volker Mall als Referent gewonnen werden. Er ist ärztlicher Direktor des Kinderzentrums München, Inhaber des Lehrstuhls für Sozialpädiatrie der technischen Universität München sowie der Theodor-Hellbrügge Stiftung. Er schilderte eindrucksvoll und anschaulich die neurobiologischen Grundlagen bei der Entwicklung in der frühen Kindheit und machte darauf aufmerksam, welche Bedeutung psychosoziale Einflussfaktoren dabei haben. Nach aktuellem Forschungsstand haben psychosoziale Faktoren die gleiche Wirkung bei der Entstehung von Entwicklungsstörungen wie biologische und genetische Einflüsse. Dem Einsatz von frühen Hilfen kommt in diesem Zusammenhang eine besondere Bedeutung zu. Durch Vermittlung von Familienhebammen, Kinderkrankenschwestern oder sozialpädagogischen Fachkräften durch die KoKi-Stelle werden die psychosozialen Lebensbedingungen der Familien im Landkreis Günzburg verbessert und dadurch die Chancen für ein gutes Gelingen der frühen Kindheit vergrößert. Besonders wichtig in diesem Zusammenhang ist die Eltern-Kind Beziehung. Um diese zu stärken und zu fördern stellte der Referent das Interaktionstraining als wirkungsvolle Methode bspw. bei Regulationsstörungen dar. Einen ähnlichen Ansatz praktizieren die Fachkräfte der KoKi-Stelle durch die Anwendung der entwicklungspsychologischen Beratung in den Familien. Kinderärzte können in Vorsorgeuntersuchungen psychosozialen Hilfebedarf feststellen. Prof. Dr. Mall entwickelt derzeit dazu ein Instrument in einer Studie. So können Entwicklungsrisiken noch früher erkannt werden und die Eltern zur Inanspruchnahme von frühen Hilfen motiviert werden.

Zur Beratung, Planung und Umsetzung der Hilfsangebote aus dem Netzwerk frühe Kindheit stehen Ihnen folgende Fachkräfte der Koki-Stelle zur Verfügung:#
• Birgit Martens, Diplom-Heilpädagogin, Tel. 08221 95-185,
Email: koki@landkreis-guenzburg.de
• Volz Jürgen, Diplom-Pädagoge, Tel. 08282 8894-28
Email: koki@landkreis-guenzburg.de
• Sabine Weins, Diplom-Sozialpädagogin, Tel. 08221 95-866,
Email: koki@landkreis-guenzburg.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.