Bayerisch-Schwaben weiterhin Top-Produktionsstandort: Druckfrischer Zahlenspiegel 2014 der IHK Schwaben für den Kammerbezirk erschienen

Rund 60 Milliarden Euro erwirtschafteten die Betriebe in Bayerisch-Schwaben in 2014. Das sind knapp 13 Prozent des bayrischen Bruttoinlandsprodukts. Rund ein Drittel des schwäbischen Bruttoinlandsprodukts entfällt auf das produzierende Gewerbe. Das geht aus dem aktuellen Zahlenspiegel der Industrie- und Handelskammer Schwaben hervor. „Das ist auch ein Beleg für die starke produktive Ausrichtung der schwäbischen Wirtschaft“, so Christine Neumann, Geschäftsfeld Standort und Monitoring und Fachbereich Wirtschaftsanalysen der Industrie- und Handelskammer Schwaben.

Zu den wichtigen Branchen zählen der Fahrzeugbau mit einem Umsatz von jährlich über neun Milliarden Euro und das Ernährungsgewerbe mit einem jährlichen Umsatz von über acht Milliarden Euro. Rund 40 Prozent der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten sind im produzierenden Gewerbe tätig. Neumann: „Diese gute wirtschaftliche Entwicklung ist sicherlich auch ein Grund, der die schwäbischen Landkreise und kreisfreien Städte zu beliebten Wohn- und Arbeitsorten macht. Aktuell leben knapp 1, 8 Millionen Menschen in Bayerisch-Schwaben. Die IHK-Expertin geht davon aus, dass diese Entwicklung in den nächsten Jahren weiter positiv verlaufen wird. Der Bevölkerungszuwachs ist dabei ausschließlich der Zuwanderung von außen zu verdanken“. Aus dem Zahlenspiegel geht hervor, dass die Region 2012 einen positiven Wanderungssaldo von über 12.000 Personen aufweisen konnte.

Die Attraktivität der Region liegt unter anderem auch an der guten Verkehrsanbindung zu anderen Metropolregionen. Neumann: „Rund 116.000 Personen pendeln täglich zu ihrem Arbeitsplatz außerhalb des Kammerbezirks. Viele nutzen dabei einen der täglich 128 Züge zwischen Augsburg und München.“ Tourismus – Bayerisch-Schwaben ist bei inländischen und ausländischen Gästen weiterhin beliebt. Knapp 4,5 Millionen Gäste, davon rund 900.000 Gäste aus dem Ausland besuchen die Tourismusdestinationen in Bayerisch-Schwaben.

Der Zahlenspiegel steht auch auf den Internetseiten der IHK Schwaben zur Verfügung: www.schwaben.ihk.de, Dok.-Nr. 76050. Für eine kostenloste Druckausgabe oder weitere Nachfragen wenden Sie sich bitte an Christine Neumann, Tel. 0821-3162-318, E-Mail: christine.neumann@schwaben.ihk.de.

Das Zahlenwerk beinhaltet die wichtigsten Zahlen und Statistiken der schwäbischen Landkreise und kreisfreien Städte und gibt einen umfassenden Überblick über die wesentlichen Charakteristika aktueller Struktur- und Prozessmerkmale für Schwaben. Dazu gehören Bevölkerungsentwicklung, Wirtschaftsleistung, Arbeitsmarkt, Ausbildungssituation, Handel und Tourismus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.