Badegäste aufgepasst!

angreifender Höckerschwan (Foto: Untere Naturschutzbehörde Günzburg)
Das Landratsamt Günzburg weist ausdrücklich darauf hin, dass eine Begegnung mit einem Schwan im Wasser und zu Land äußerst schmerzhaft enden kann. Derzeit ziehen diese ihre Jungen auf und verteidigen sie äußerst aggressiv. Diese Erfahrung mussten jüngst Badegäste am Oberrieder Weiher machen. Jetzt mahnen dort Hinweisschilder zur Vorsicht und Rücksichtnahme.

Höckerschwäne sind auf ruhigen Gewässern oft zu sehen. Normalerweise vertragen sie sich mit Menschen. Begegnet man den schönen Vögeln am See oder auf der Liegewiese, schauen sich Mensch und Tier fasziniert an und ziehen ihrer Wege.

Anders im Frühjahr und Frühsommer! Dann brüten die majestätischen Tiere und beanspruchen ein eigenes Revier rund um das Nest, das vom Männchen aggressiv verteidigt wird. Die Aggression ist ihm weithin anzusehen. Mit hochgespreizten Schwingen, den Hals S-förmig gekrümmt, schwimmt der Schwanenvater fauchend auf den Eindringling zu. So werden jedes Jahr einzelne Schwimmer angegriffen. Auch beim Führen der Jungen zwischen Mai und August bleibt es nicht beim Imponiergehabe.

Hier hilft nur weiträumiges Ausweichen. Die Tiere dürfen nicht gestört werden und müssen unbedingt in Ruhe gelassen werden. Achten Sie auf Ihre Kinder! Mit Steinen oder Stöcken beworfene Tiere reagieren besonders aggressiv und können nicht nur mit ihren Schnäbeln schmerzhaft zwicken sondern auch mit Ihren ausgespreizten Flügeln kraftvoll zuschlagen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.