Ausbildung zum Anfassen: Viele Jugendliche informieren sich beim Tag der offenen Ausbildungsstätten

Waldvogel GmbH, Leipheim (Foto: Andreas Brücken)
Den Tag der offenen Ausbildungsstätte haben zahlreiche Schüler genutzt, um sich in den Betrieben im Landkreis Günzburg über Ausbildungsberufe zu informieren. Gemeinsam mit Freunden und Eltern besuchten die Jugendlichen die Unternehmen, in denen Chefs, Ausbilder und Auszubildende für alle Fragen bereit standen. Die Ausbildungsbetriebe hatten sich zudem auch viel einfallen lassen, damit sich die Schüler ein realistisches Bild von den Ausbildungsberufen vor Ort machen können. So gab es Gewinnspiele und Mitmachaktionen, bei denen Jugendliche gleich selbst Hand anlegen konnten.

„Wir freuen uns, dass die Unternehmen ihren Besuchern so viel geboten haben“, erklärt Hermann Hutter, Vorsitzender der IHK-Regionalversammlung Günzburg. Der Einblick hinter die Kulissen habe Schülern geholfen, Berufsbilder hautnah kennenzulernen. „Wer im Arbeitsumfeld Ausbildungen erkundet, kann viel besser einschätzen, ob der Beruf zu ihm passt oder nicht“, so Hutter. Außerdem gebe es eine Fülle von Ausbildungsberufen, die vielen Jugendlichen und auch deren Eltern nicht bekannt sind. „So können auch Firmen ihre Nischenberufe in den Fokus rücken.“ Die Gespräche zwischen den Jugendlichen und den Schülern habe in einigen Fällen sogar so gut geklappt, dass sich daraus gleich Praktika ergeben haben.

IHK-Regionalgeschäftsführer Oliver Stipar unterstrich die Bedeutung der IHK-Aktion für den Landkreis. „Viele Unternehmen in der Region finden schon jetzt zu wenig Auszubildende, daher nutzen wir jede Möglichkeit, um für spezielle Ausbildungsberufe und allgemein für die Karriereperspektiven der dualen Ausbildung zu werben. Wir bedanken uns auch bei Herrn Landrat Hubert Hafner, und den Abgeordneten und Bürgermeistern aus unserem Landkreis, die mit ihrer Teilnahme gezeigt haben, wie wichtig Nachwuchskräfte für die regionale Wirtschaft sind.“ Das sei gerade in der jetzigen Zeit wichtig, da sich immer mehr junge Menschen aufgrund des Trends zur Akademisierung gegen eine duale Ausbildung entscheiden.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 16.08.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.