Ausbildung und Kinder – wie bringt „frau“ das unter einen Hut? - Teilzeitausbildung beim Landratsamt Günzburg

Tülay Cebeci ist Mutter von drei Kindern und alleinerziehend. Sie wagt mit 40 Jahren die berufliche Neuorientierung und absolviert eine dreijährige Teilzeitausbildung zur Fachkraft für Büromanagement. Die Ausbildungszeit einschließlich des Berufsschulunterrichts beträgt 25 Wochenstunden. Der Berufsschulunterricht ist in Vollzeit zu leisten – die betriebliche Praxis reduziert sich entsprechend. „Familie und Beruf bekomme ich so gut unter einen Hut und kann mich gleichzeitig weiterbilden.“
Kati Huber, vom Projekt „Alleinerziehende“ beim Landratsamt Günzburg: „Bei einer Teilzeitausbildung ist es wichtig, einen qualifizierenden Berufsabschluss zu ermöglichen mit dem Ziel, eine eigene berufliche Existenz aufzubauen.“
Landrat Hubert Hafner ist von dieser Form der Ausbildung begeistert: „Teilzeitausbildungen sind für Betriebe wie auch für das Landratsamt ein Instrument, um Fachkräfte zu sichern. Zielgruppe sind Personen mit besonderen Verpflichtungen – dies beginnt bei dem alleinerziehenden Vater und endet zum Beispiel bei einer Leistungssportlerin. Hier ist es besonders schwierig, die zeitlichen Anforderungen einer Berufsausbildung mit den familiären und persönlichen Verantwortungen zu vereinbaren.“
Weitere Informationen für Ausbildungssuchende und für Unternehmen sind in dem Flyer „ Feilzeitausbildung im Landkreis Günzburg“ zusammen gefasst. Dieser ist bei der Regionalmarketing Günzburg GbR – Wirtschaft und Tourismus erhältlich sowie bei dem Partnern, die unter www.landkreis-guenzburg-wirtschaft.de/tza genannt sind.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 20.09.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.