Übergangsfrist für Schlachtsachkunde läuft ab - Sachkunde- Antrag jetzt noch stellen

Günzburg: Landratsamt | Das Landratsamt Günzburg weist darauf hin, dass mit dem 8. Dezember 2015 die Übergangsfrist für die Gültigkeit alter Sachkundenachweise nach der Tierschutz- Schlachtverordnung abläuft. Wer nach diesem Termin weiter Tiere im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit im Zusammenhang mit der Schlachtung ruhigstellt, betäubt, schlachtet oder tötet benötigt einen neuen Sachkundenachweis nach EG-Recht.
Dies gilt insbesondere für Personen, die in Schlachtbetrieben beruflich bei der Schlachtung von Tieren beteiligt sind. Dies gilt aber auch für Gatterwildhalter, die ihr Wild selbst töten bzw. schlachten und das Fleisch vermarkten sowie für Personen, die Gatterwildhalter beim Schlachten bzw.Töten unterstützen. Außerdem benötigen auch Personen, die Geflügel oder Hasentiere schlachten zur direkten Abgabe kleiner Mengen von Fleisch an Endbverbraucher oder an örtliche Betriebe des Einzelhandels schlachten einen Sachkundenachweis.
Der Sachkundenachweis wird auf Antrag durch das Landratsamt Günzburg bzw.der zuständigen Behörde für den Wohnsitz des Antragstellers, ausgestellt.
Weitere Informationen erteilt das Veterinäramt unter der Telefonnummer 08221/95-723.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.