Spende für Schülerpatenprojekt

von links nach rechts: Sparkassendirektor Walter Pache (Sparkasse Günzburg-Krumbach) / Sigrun Rose (Diakonisches Werk Neu-Ulm) / Gabriele Weinmann (Stellwerk) / Carmen Schüller (Leiterin Stellwerk) / Hubert Hafner (Landrat) / Arthur Faigle (Vorsitzender Caritasverband für die Region Günzburg und Neu-Ulm e.V.) / Franz Ulrich Hindelang (Rotary-Club Günzburg) und Dr. Gregor Antoniadis (Präsident Rotary-Club Günzburg) (Foto: Stadt Günzburg)
Grund zur Freude hatten die Mitarbeiterinnen des Freiwilligenzentrums „Stellwerk“. Durch Spenden der Sparkasse Günzburg-Krumbach (3.000 EURO) und des Rotary-Clubs Günzburg (2.000 EURO) erfährt das Schülerpatenprojekt weitere Unterstützung.
Schülerpaten begleiten ehrenamtlich benachteiligte Jugendliche beim Übergang Schule-Beruf. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Chancengleichheit und sind eine wertvolle Ergänzung zu den professionellen Kräften wie Lehrer, Berufsberater oder Berufseinstiegsbegleiter, so Carmen Schüller vom Freiwilligenzentrum.

Das Patenprojekt besteht seit 2008. Nach einer Anschubfinanzierung konnte es durch die Unterstützung der Agentur für Arbeit weitergeführt werden. Seit 2011 besteht diese Förderung nicht mehr. Deshalb sind die Träger des Freiwilligenzentrums Caritasverband für die Region Günzburg und Neu-Ulm sowie das Diakonische Werk Neu-Ulm auf weiterführende Unterstützungen angewiesen. Landrat Hubert Hafner begrüßt das Schülerpatenprojekt sehr. „Hier eingesetzte Spenden sind sinnvoll und kommen gerade den jungen Menschen zugute, denen Hilfe zuteil werden soll“, so Landrat Hafner.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.