Politisch Interessierte in Berlin

Persönliche und allgemeine aktuelle Probleme sprachen die Mitglieder einer Gruppe politisch Interessierter bei ihrem Besuch in der Bundeshauptstadt in Berlin an. Dies galt insbesondere in der 2005 durch eine Organisationsreform neu geschaffene „Deutsche Rentenversicherung Bund“. Die Teilnehmer aus den Landkreise Günzburg, Neu-Ulm und Teilen des Unterallgäues lernten das deutsche Sozialversicherungssystem und alle aktuellen Rentenarten kennen. Auf Einladung des heimischen direkt gewählten Stimmkreisabgeordneten Georg Nüsslein wurde auch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklungshilfe besucht. Stammt doch der Ressortchef Gerd Müller auch aus diesem Stimmkreis. Jetzt vertritt der aus Unterbleichen stammende Minister Müller das Oberallgäu und Lindau in Berlin. Im Plenarsaal gab es einen Vortrag über die Aufgaben und Arbeit des Parlaments. Rechtzeitig waren die Reinigungsarbeiten abgeschlossen um noch von der Kuppel einen Blick über die Stadt zu genießen. Beendet wurde die informative Bildungsreise mit einem Besuch der Ausstellung im ehemaligen „Tränenpalast“. Eindrucksvoll wurde gerade für später Geborene die schikanöse Abwicklung der Grenzkontrollen durch den DDR-Staat gezeigt wie diese vor dem Fall der Mauer vor 25 Jahren an der innerdeutschen Grenze gängig waren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.