Neue Impulse für die Städtepartnerschaft- Arbeitstreffen mit Sternberker Delegation in Günzburg

(vorne von links) Zweiter Bürgermeister Michal Oborný, Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, Bürgermeister Stanislav Orság, Willi Zlamal, Hans Kaltenecker, (hinten von links) sowie die Stadträte Manfred Proksch (Vorsitzender des Partnerschaftskomitees), Stefan Baisch und Thomas Ermer während des Arbeitstreffens des Partnerschaftskomitees Günzburg-Lannion im Stadtturm. (Foto: Foto: Miroslav Grygar.)
Die Städtepartnerschaft Günzburg-Sternberk feiert im kommenden Jahr ihr fünfjähriges Bestehen. Weil es für das Jubiläumsjahr viel vorzubereiten gibt, haben sich Vertreter der Stadt Günzburg mit einer Delegation aus Sternberk zu einem Arbeitstreffen in der Donaustadt getroffen. An dem dreitägigen Informationsaustausch teil nahmen der Sternberker Bürgermeister Stanislav Orság, sein Stellvertreter Michal Oborný und Vilém Zlamal, der als Übersetzer fungierte sowie der Sternberker Verwaltungsangestellte Miroslav Grygar. Oberbürgermeister Gerhard Jauernig begrüßte die Abordnung und dankte den Vertretern der Stadtratsfraktionen für ihre Teilnahme an dem Austausch.
In Günzburg erwartete die Delegation neben einer Stadtrundfahrt auch ein Arbeitstreffen im Stadtturm. Im Mittelpunkt stand das fünfjährige Partnerschaftsjubiläum im kommenden Jahr. Geplant ist der Besuch des Orchesters „Harmonie Sternberk“ in Günzburg. Die Kapelle ist mit 65 Musikern besetzt und spielt in der Kunststufe.
Für September 2016 plant der Musikverein Wasserburg einen Gegenbesuch in Sternberk. Im Rahmen der Sernberk-Festlichkeiten zum 720-jährigen Jubiläum sind verschiedene Auftritte beabsichtigt. Für beide Orchesteraufenthalte sind bereits die Vorbereitungen angelaufen. Ein Auslandsaufenthalt für tschechische Jugendliche ohne Ausbildungsplatz, der in Form eines Praktikums in Günzburg angedacht ist, stand ebenso auf der Agenda wie die vom Günzburger Stadtrat verabschiedeten Förderungsrichtlinien zur Städtepartnerschaft.
Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ berichtete der Vorsitzende des Partnerschaftskomitees Günzburg-Sternberg, Stadtrat Manfred Proksch, von einer Fortbildungsveranstaltung des Instituts für Europäische Partnerschaften und internationale Zusammenarbeit und wies auf verschiedene Fördermöglichkeiten hin, die es jedoch noch im Einzelnen abzuklären gilt.
Das Arbeitstreffen endete mit einem deftigen Weißwurstfrühstück, bei dem auch die Vertreter aller Stadtratsfraktionen beteiligt waren. „Wir nehmen aus dem Treffen viele Ideen und zahlreiche konkrete Ergebnisse für die Veranstaltungen im kommenden Jahr mit“, berichtet Manfred Proksch. „Die Städtepartnerschaft hat uns einander spürbar näher gebracht. Schön, dass wir die entstandenen Kontakte im nächsten Jahr nochmals intensivieren können“, so Proksch.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.