Hautnah an der Bundespolitik

Die Besuchergruppe vor der Kuppel auf dem Reichtagsgebäude in Berlin (Foto: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung)
Die Arbeit der Bundesregierung und eines Volksvertreters hautnah zu erleben, diese Gelegenheit bot der Bundestagsabgeordnete Georg Nüßlein wiederum knapp 50 Personen aus seinem Wahlkreis. Neben dem Kanzleramt standen diesmal das Finanzministerium und der Plenarsaal im Reichstag auf dem Programm. Blicke in die Vergangenheit gab es bei den Besuchen der Gedenkstätten „Topografie des Terrors“, dem Stasi-Gefängnis in Potsdam sowie des ehemaligen Grenzübergangs in der Friedrichsstraße („Tränenpalast“). Dazu wurde die Bundeshauptstadt mit dem Bus auf der Straße, mit dem Schiff auf der Spree und von oben aus 206 Meter Höhe vom Fernsehturm am Alexanderplatz betrachtet. Büroleiterin Dr. Sonja Strobel berichtete wie sich Sitzungen ihres Chefs im Fraktionsvorstand, in der Fraktion, Arbeitsgruppen, -kreisen und -gemeinschaften sowie im Parlament wie Perlen an der Schnur aneinanderreihen. Dazu kommen dann auch noch Termine zu Hause im Wahlkreis.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.