„Engagement keine Selbstverständlichkeit“ Zweiter Bürgermeister Anton Gollmitzer hat scheidende Seniorenbeiräte verabschiedet

Der Zweite Bürgermeister Anton Gollmitzer (rechts) hat die Seniorenbeiräten Rudolf Hammerdinger, Edigna Schreml, Horst Bönisch und Rudolf Goßner bei der letzten ordnungsgemäße Sitzung des amtierenden Seniorenbeirats verabschiedet (Foto: Sabrina Schmidt/Stadt Günzburg)
Bei der konstituierenden Sitzung des neu gewählten Seniorenbeirats am
Mittwoch, 10. März, im Rathaus werden einige bekannte Gesichter fehlen. Denn die
Amtsperiode des zweiten Günzburger Seniorenbeirats ist zu Ende; einige Seniorenbeiräte hatten sich nicht mehr zur Wahl aufgestellt. Bei der letzten Sitzung des noch amtierenden Seniorenbeirats hat der Zweite Bürgermeister Anton Gollmitzer die scheidenden Beiräte verabschiedet.
Gollmitzer bedankte sich bei den Seniorenbeiräten Rudolf Hammerdinger, Edigna Schreml, Horst Bönisch und Rudolf Goßner für ihren kontinuierlichen Einsatz zum Wohle der älteren Bürger und Bürgerinnen in Günzburg. In den sechs Jahren seit der Gründung des Seniorenbeirates seien unzählige Projekte und Themen aufgegriffen und umgesetzt worden, die den Senioren Günzburgs zugutegekommen seien, lobte Gollmitzer. Alle vier ausscheidenden Seniorenbeiräte waren von der ersten Stunde an Mitglieder des
Gremiums, betonte der Zweite Bürgermeister. „Ein Engagement über so eine lange Zeit ist keine Selbstverständlichkeit.“
Im Anschluss an die offizielle Verabschiedung erhielt der Seniorenbeirat eine Führung durch das Günzburger Rathaus. Dabei durfte das Gremium auch den Dachboden, das Münzkabinett und das Kellergewölbe besichtigen. Bei einer gemeinsamen Brotzeit ließ der amtierende Seniorenbeirat seine letzte ordnungsgemäße Sitzung ausklingen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.404
Dieter Elmer aus Bobingen | 05.03.2016 | 12:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.