Ende einer Ära beim Landkreis Günzburg

Das Foto zeigt von links: Personalratsvorsitzenden Jürgen Fink, den neuen Werkleiter Anton Fink, Karl Schmid, Landrat Hubert Hafner und dem rechtlichen Betreuung der Kreisabfallwirtschaft Christoph Langer.
Günzburg: Landratsamt | Nach mehr als 48 Arbeitsjahren, davon über 43 Jahre beim Landratsamt Günzburg trat der Werkleiter des Kreisabfallwirtschaftsbetriebes, Karl Schmid, mit Ablauf des 31. Oktober 2015 in den wohlverdienten Ruhestand.

Karl Schmid kam am 1. Juni 1972 als Staatsbeamter zum Landratsamt Günzburg, wo er zum 1. Juli 1994 in den Dienst des Landkreises Günzburg wechselte. Seit 1. Januar 1996 leitete er den Eigenbetrieb Kreisabfallwirtschaft. Sein umfassendes Fachwissen auf dem Gebiet des Abfallrechts und der Abfallwirtschaft und seine hohe Verbundenheit mit seiner Aufgabe zeichneten ihn als Werkleiter aus. Unter seiner Verantwortung wurde der Eigenbetrieb wirtschaftlich auf gesunde Beine gestellt. Die Müllgebühren konnten stabil gehalten bzw. sogar gesenkt werden. Bei der Verabschiedung dankte ihm Landrat Hubert Hafner mit einem Geschenk für sein langjähriges erfolgreiches Wirken und wünschte ihm für den Ruhestand alles Gute.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.