Ein erholsamer und schöner Urlaub geht zu Ende

Ein sonniger Gruß

– der Alltag hat uns nun wieder
- und es wird ein spannender Herbst.

Für Günzburg stehen einige weitreichende Entscheidungen an. Als aller nächstes werde ich mich mit der unmittelbaren Zukunft unseres städtischen Heiliggeist-Altenheims befassen.
Die Herausforderungen, die der Pflegenotstand aber auch die Verbesserungen im Heimgesetz mit sich bringen, gilt es schnellstens zu meistern. Auch als Kreisrätin ist man hier gefordert: gilt es doch derzeit die Werbetrommel für den Pflegeberuf und gegen den Pflegenotstand zu rühren.
Die städtische CSU-Fraktion hat bereits 2010 in einem Antrag die Neukonzeption des Heimes gefordert – jetzt endlich sollen Nägel mit Köpfen gemacht werden.
Unser Ziel ist es, die geforderte Anzahl an Einzelzimmern so zu schaffen, dass das Angebot hinsichtlich der Bewohnerzahl erhalten bleiben kann, und das heißt, einen Erweiterungsbau so zu gestalten, dass er optimale Wege für Bewohner und Personal ermöglicht.
Weiterhin soll auf die zunehmende Zahl von Demenzerkrankungen Rücksicht genommen werden. Hier möchten wir als CSU eine für Betroffene sichere und trotzdem heimelige Atmosphäre schaffen.
Letztlich steht noch die Frage im Raume, ob ein Seniorentreff im Altenheim angegliedert werden soll.
Wir sagen: das Altenheim steht jetzt bereits allen offen, die ihre Freunde und Bekannte in dem hellen und freundlichen Begegnungssaal oder im Garten besuchen und treffen möchten. Wie weit das Angebot angenommen wird, kann jeder selbst entscheiden.
Die nächste Entscheidung für Günzburg lesen Sie in einer Woche.
Herzliche Grüße, Ihre 3. Bürgermeisterin.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.