Arbeitskreis Umwelt und Landesentwicklung der CSU besucht Pansuevia

v.l. 1. Bürgermeister Hans Reichhart und Geschäftsführer Robert Schmidt

Auf Einladung des AKU-Bezirksvorsitzenden Bernhard Gerstmayr und des AKU-Kreisvorsitzenden Stefan Baisch besuchte der Arbeitskreis Umwelt die Autobahnbetreibergesellschaft Pansuevia, um sich über den Bau und den Betrieb der Autobahn zu informieren.

Mit den Themen Bau, Betrieb und Erhaltung dieser großen Verkehrsader A8 und den damit verbundenen Umweltbelangen waren umfassende Informationen verbunden, wie z.B. die Bepflanzungen im Seitenbereich, der Lärmschutz, die Grünbrücken für Tiere, die Regenwasseraufbereitung und –versickerung und die Blumenwiesen auf den Mittelstreifen (GZ berichtete). Die PANSUEVIA GmbH & Co. KG ist als Konzessionsnehmer nach der Fertigstellung des 57 Kilometer langen Abschnitts der A8 zwischen Ulm und Augsburg auch dafür verantwortlich, diese Verkehrsader über 30 Jahre instand zu halten und zu betreiben. Den Kommunal- und Umweltpolitikern sowie interessierten Bürger stand der technische Geschäftsführer, Herr Robert Schmidt, Rede und Antwort. Dabei bestand für die Günzburger Bürgermeisterin Dr. Ruth Niemetz und den Günzburger Stadtrat und AKU-Kreisvorsitzenden Stefan Baisch auch die Möglichkeit zusammen mit dem 1. Bürgermeister von Jettingen-Scheppach Hans Reichhart und dem 1. Bürgermeister von Zusmarshausen Bernhard Uhl die Lärmthematik an der A8 zu diskutieren und anzusprechen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.