Wieder viele Aktionen rund um den Umweltschutz

Auf Tuchfühlung mit der Natur: Auf dem Weg zum Günzburger „Agenda- Diplom“ lernen Grundschüler, wie sich ihre Entscheidungen auf ihre Umwelt auswirken. Jetzt startet das Diplom in die nächste Runde. Foto: Barbara Dippel
Günzburg: Schule | Agenda-Diplom startet in die nächste Runde – Stadt Günzburg hat auch 2015 zahlreiche Diplome verliehen

Es geht wieder los! Das Günzburger Agenda-Diplom für Grundschüler startet in die nächste Runde. Ab Oktober gibt es dann wieder zahlreiche Aktionen rund um die Themen Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz. „Auf kreative und abwechslungsreiche Weise zeigen die Aktionen des Günzburger Agenda-Diploms, wie wichtig verantwortungsvolles Handeln ist, aber auch wie viel Spaß es macht, seinen Beitrag für eine gute Zukunft zu leisten“, betont Oberbürgermeister Gerhard Jauernig.

Bereits vor den Sommerferien konnte der Rathauschef die Grundschüler der dritten und vierten Klassen für ihre Teilnahme im Schuljahr 2014/2015 auszeichnen. Auf dem Programm standen etwa der Bau von Fledermauskästen und die Anlage von Schmetterlingsbeeten. Außerdem befassten sich die Schüler mit den Themen Energie und Klima, mit Fairem Handel und mit dem Zusammenhang von Nahrung und Klima. Außerdem verfolgten die Teilnehmer die Reise eines T-Shirts vom Anbau der Baumwolle in Indien bis zur Konfektion in Bangladesch.

„Bei allen Themen liegt der Schwerpunkt auf den Handlungsoptionen jedes Einzelnen“, fasst Diplom-Biologin Barbara Dippel zusammen. Ziel sei, den Kindern vor Augen zu führen, wie ihre Entscheidungen ihre Umwelt beeinflussten, ergänzt die Umweltschutzbeauftragte der Stadt Günzburg, Christine Hengeler. Auch der Naturpflege widmeten die Organisatorinnen eine Reihe von Aktivitäten: In mehreren Schulgärten entstanden Lebensräume für Tiere, Pflanzen und Menschen. Die Kinder bauten Vogel- und Fledermauskästen, legten Schmetterlingsbeete an (Grundschule Wasserburg), bauten ein Weidentipi (Montessorischule) und einen Fühlpfad (Südostschule).

Zum Abschluss präsentierten die Schüler ihre Themen in einer Ausstellung, zu der Eltern und Schüler anderer Jahrgänge eingeladen wurden, und erhielten ihr verdientes Agenda-Diplom zusammen mit einem kleinen Präsent. „Auch im fünften Jahr seit Entwicklung des Agenda-Diploms sind die Angebote von den Schulen sehr gut angenommen worden“, berichtet Christine Hengeler.

Für das Schuljahr 2015/2016 haben sich Barbara Dippel und Christine Hengeler wieder einiges einfallen lassen. „Die Kinder werden sich mit ihrem ökologischen Fußabdruck auseinandersetzen und wieder viel Zeit in der Natur verbringen. Mehr wollen wir an dieser Stelle aber noch nicht verraten“, so die beiden Organisatorinnen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.