Wegebaumaßnahmen beginnen

Rund 80 Zuhörer folgten den Ausführungen von Stadtarchivar Walter Grabert und Stadtbaumeister Georg Dietze beim Rundgang durch die Städtischen Anlagen. Foto: Gabriela Karnowski-Bachofer/ Stadt Günzburg.

Städtische Anlagen: Stadt sucht Paten



Günzburg. Wer derzeit durch die Städtischen Anlagen zwischen Günzburg und Reisensburg schlendert, kann schon erahnen, wie sich vor 200 Jahren die schmalen Pfade entlang von Büschen, Sträuchern und wohlplatzierten Bäumen durch den früheren Bürgerpark geschlungen haben. Den Charme dieser historischen Gartenanlage wieder einzufangen, hat sich die Stadtverwaltung zum Ziel gesetzt. Noch in diesem Jahr soll der Bürgerpark reaktiviert werden.

„Dazu brauchen wir die Hilfe unserer Bürger“, betonte Stadtbaumeister Georg Dietze beim Rundgang durch den Park am vergangenen Wochenende. 80 Besucher hatten sich bei schönem Wetter in den Anlagen eingefunden, um sich über die abgeschlossenen und anstehenden Maßnahmen zur Wiederherstellung des Bürgerparks zu informieren. Stadtarchivar Walter Grabert erinnerte in einem Vortrag an die Anfänge des Bürgerparks. Viele Teilnehmer stammten aus Reisensburg. Sie haben die städtischen Anlagen noch während ihrer Kindheit als Begegnungsstätte und Ausflugsziel kennengelernt.

Der Stadtbaumeister erklärte, dass der Park als „Anlage für Jedermann“ konzipiert werde. Neben attraktiven Parkflächen mit viel Grün sollen Parkbänke, Spielplatzelemente und Sportgeräte die Anlagen bereichern. Diese sollen über Bürgerspenden finanziert werden. Dazu bietet die Stadt eine Auswahl unterschiedlicher Gehölze als Spenderpflanzen an. Zur Auswahl stehen Hainbuchen, Sommerlinden, Ginko- und Tulpenbäume aber auch Sträucher und Gehölze wie Rosen-Deutzie, Perlenstrauch und Pfeifenstrauch.

Auch für die Ausstattungselemente werden noch Spender gesucht. Zur geplanten Grundausstattung der Städtischen Anlagen gehören Parkbänke und Ruheliegen. Außerdem können Spender aus verschiedenen Sportgeräten auswählen. „Jeder Bürger hat so die Möglichkeit, sich durch seine Spende am Fortbestand der Städtischen Anlagen zu beteiligen“, sagt Gabriela Karnowski-Bachofer, die im Rathaus die Sanierung und Wiederherstellung der städtischen Anlagen betreut. Alle Spender sollen auf einer Sammeltafel erwähnt werden. „Wir sind froh um jeden, der sich beteilige möchte und freuen uns über jede noch so kleine Spende“, betonte Dietze bei dem Rundgang.

Nachdem die Auslichtungsarbeiten im Bereich des Wegesterns bis zum Pavillon vor kurzem abgeschlossen wurden, beginnen kommende Woche die Wegebaumaßnahmen. „Nach Abschluss dieser Maßnahme werden wir zum nächsten Rundgang einladen“, versprach der Stadtbaumeister.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.