Neue Bewilligung für Wasserkraftwerk Eberstall - Verbesserungen für Hochwassersicherheit und Fischerei

Das Kraftwerk Eberstall aus der Luft (Foto: Copyright Luftbild: Bayer. Vermessungsverwaltung)
Das Landratsamt Günzburg hat eine neue Bewilligung für das 1961 errichtete Wasserkraftwerk Eberstall mit einer elektrischen Leistung von 330 kW erteilt. Die seinerzeitige Bewilligung war durch Befristung abgelaufen.

Die Staustufe war ursprünglich vom ehemaligen Wasser- und Bodenverband Jettingen-Oberwaldbach in Zusammenarbeit mit der heutigen Betreiberfirma konzipiert worden und sollte nicht nur der Energiegewinnung dienen, sondern auch der fortschreitenden Eintiefung der Mindel und dem damit zusammenhängenden Absinken des Grundwasserspiegels entgegenwirken.

Im Zuge der Wiedererteilung der Bewilligung wurde vom Landratsamt Günzburg in Zusammenarbeit mit dem Wasserwirtschaftsamt Donauwörth und weiteren Fachstellen geprüft, welche Anpassungen nötig sind, um heutige Umwelt- und Sicherheitsstandards einzuhalten. Der Betreiber musste hierzu ergänzende Berechnungen durchführen und Planungen erarbeiten. Als Ergebnis werden die Dämme den neuen Erkenntnissen über die Hochwassersicherheit angepasst und hierfür teilweise erhöht. Damit Fische künftig die Staustufe überwinden können, wurde eine naturnahe Fischtreppe geplant.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.