Kreisabfallwirtschaftsbetrieb nahm an der Europäischen Woche der Abfallvermeidung teil

von links Stellvertretende Landrätin Monika Wiesmüller-Schwab, Rektor Wolfgang Fendt, Stephanie Hörmann Kreisabfallwirtschaftsbetrieb mit Kindern der Grundschule Krumbach
Mit dem Theaterstück „Bär ohne Arm und die sieben Müllzwerge“ nahm der der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb Günzburg an der Europäischen Woche der Abfallvermeidung teil. Diese fand vom 22. bis 30. November 2014 statt. Durch die Veranstaltung soll die Aufmerksamkeit auf das wichtige Thema Abfallvermeidung gelenkt und anschaulich gemacht werden, wie man im Alltag bewusster mit natürlichen Ressourcen umgehen kann.

Bereits zum fünften Mal zeigen bundesweit zahlreiche Akteure, wie man seine persönliche Abfallbilanz verbessern kann. Die Europäische Woche der Abfallvermeidung ist ein zentrales Instrument, um konkrete Ansätze für Abfallvermeidung, Wiederverwendung und Recycling in Industrie, Gewerbe, Haushalt und in Behörden vorzustellen. Die Vermeidung von Abfällen ist gemäß der europäischen und deutschen Abfallpolitik und dem einschlägigen Recht das oberste Gebot des Umgangs mit Abfällen. Unter dem Motto „Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht“ werden während der Europäischen Woche der Abfallvermeidung in den europäischen Mitgliedsstaaten verschiedenste Aktionen veranstaltet. So auch im Landkreis Günzburg.

Zum zweiten Mal lud der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb Günzburg, Grundschüler im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung, zu dem Theaterstück „Bär ohne Arm und die 7 Müllzwerge“ ein. Dieses Mal durften sich die Schüler der 2., 3. und 4. Klassen der Grundschule Krumbach über einen spannenden und lehrreichen Vormittag freuen. Eröffnet wurde der Vormittag durch die Stellvertretende Landrätin Monika Wiesmüller-Schwab und den Rektor der Grundschule Wolfgang Fendt.

Der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb möchte die Kinder mit dem Theaterstück für Abfallvermeidung, Abfallsortierung und –verwertung sowie für einen bewussten Umgang mit Ressourcen sensibilisieren. Verständnis für ökologische Zusammenhänge und starke Impulse zum eigenen verantwortungsvollen Handeln stehen im Mittelpunkt dieses spannenden und witzigen Theaterstückes für Kinder. Das Theaterprojekt soll dazu beitragen, das Konsumverhalten der Kinder in Richtung Nachhaltigkeit zu verändern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.